1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: SC Auwel-Holt II behauptet mit Auswärtssieg Platz eins

Fußball : SC Auwel-Holt II behauptet mit Auswärtssieg Platz eins

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Spitzenreiter nimmt in Weeze die nächste Hürde, triste Nullnummer in Issum.

Die Teams aus dem Süd-Kreis bieten ihren favorisierten Kontrahenten Paroli und fahren Siege ein. Der SC Auwel-Holt II bleibt Tabellenführer.

TSV Weeze II - SC Blau-Weiß Auwel-Holt 0:2 (0:1). Der Spitzenreiter wurde seiner Favoritenrolle gerecht, hatte aber einige Probleme. "Weeze war das bessere Team", stellte der Holter Trainer Karl-Heinz Verhaagh anerkennend fest. Sein Kollege Ismet Bozan war entsprechend enttäuscht: "Wir hatten viele hochkarätige Chancen, haben aber keine einzige genutzt." Die Tore fielen auf der anderen Seite. Zunächst netzte Niklas Reichhold kurz vor der Pause fast von der Torauslinie aus ein, 20 Minuten vor Schluss traf er mit einem Schuss ins Eck erneut.

Union Kervenheim - SuS Kalkar 2:1 (2:1). Die Union entwickelt sich mehr und mehr zur Mannschaft der Rückrunde. Gegen den SuS, der zuvor schon in einigen Partien geschwächelt hatte, hielt das Team dagegen und holte am Ende gar den unverhofften Dreier. Dabei gerieten die Hausherren früh in Rückstand - Levi Wolters traf schon nach 180 Sekunden für die Gäste. Unbeeindruckt spielte Kervenheim weiter nach vorne und belohnte sich in der 20. Minute: Adrian Aquier, der sich inzwischen zum bestem Torjäger der Liga gemausert hat, glich aus. Noch vor der Pause drehte Kay Cleve die Partie und sorgte damit für den späteren Endstand.

  • Fußball : Auwel-Holt fühlt Kapellen auf den Zahn
  • 3. Liga : Spitzenreiter Paderborn mit Nullnummer
  • Lokalsport : Rinderner "Zebras" prüfen Spitzenreiter

Germania Wemb - SV Asperden 3:1 (1:0). Paukenschlag auch in Wemb. Zwar war der gastierende Aufsteiger nur leicht favorisiert in die Partie gegangen. Doch der souveräne Heimsieg des Gastgebers ist trotzdem eine kleine Überraschung. Rustam Kudratow brachte den Gastgeber mit einem verwandelten Elfmeter in Führung. In der 70 Minuten erhöhte Lubos Paperak auf 2:0. Zu diesem Zeitpunkt standen nach einer Roten und einer Gelb-Roten Karte nur noch neun Gästespieler auf dem Platz. "Allerdings hat Asperden in Unterzahl gut gespielt", bemerkte Germania-Obmann Frank Schellenberg. Die Gäste verkürzten mit einem Fernschuss auf 1:2, ehe Radoslaw Grosiak mit dem Tor zum 3:1 für die Entscheidung sorgte.

SV Issum II - SV Herongen II 0:0. Beide Trainer waren sich einig, dass die Zuschauer eine typische Nullnummer gesehen hatten. "Der Platz war rutschig und sehr schwer bespielbar", erklärte der Heronger Coach Tim Brauers. Erst in der Schlussphase gab's Chancen auf beiden Seiten. In einem Punkt waren sich Brauers und sein Issumer Kollege Dirk Jung einig: "Uns fehlt zurzeit das nötige Glück." Jung war mit der Leistung seines Teams in der ersten Hälfte zufrieden, bemängelte aber mangelnde Zielstrebigkeit und aufkommende Lethargie ab der 60. Minute. Für die Issumer Reserve ist der eine Punkt zu wenig im Abstiegskampf.

(n-h)