Reitsport : Ein Vielseitigkeitsturnier der Extraklasse

Sara Cleven gewinnt die Military in Rheurdt, die die Interessen-Gemeinschaft Vielseitigkeit mit Liebe zum Detail auf die Beine gestellt hatte. Besonders die Naturhindernisse begeisterten Sportler und Besucher.

Sarah Cleven heißt die Gewinnerin der Goldmedaille der Meisterschaften in der Vielseitigkeit, die jetzt im Rahmen eines internationalen Turniers in Rheurdt und der dortigen Bauernschaft Kengen auf dem Programm standen. Im Sattel ihres Pferdes Laika ritt die für die Interessengemeinschaft der Vielseitigkeit (IGV) im Kreispferdesportverband Kleve startende Reiterin an die Spitze der Meisterschaftswertung. Freudig nahm sie die Siegerschärpe und das Edelmetall entgegen. Die Silbermedaille im fairen Kampf um die Kreismeisterschaft ging an Nina Cleven vom RFV Rheurdt, die Double Action gesattelt hatte, wobei sich die für den RFV Blücher Pfalzdorf reitende Sarah-Katharina Heyl mit Querida SH die Bronzemedaille sicherte.

Doch nicht nur die Medaillengewinner konnten stolz auf ihre Leistungen sein, die sie in den Teilprüfungen Dressur, Springen und dem Ritt im Gelände zeigten. Denn auch Hans Bürgers, der Vorsitzende der IGV im Kreispferdesportverband Kleve, und sein Stellvertreter Andreas Wetzels dürfen diese international angelegte Military als äußerst gelungen in ihre Vereinsgeschichte einsortieren.

  • Lokalsport : Schetters gewinnt Kreismeisterschaft in Vielseitigkeit
  • Reitsport : Krone der Reiter geht nach Rheurdt
  • Nach den jüngsten Erfolgen möchte Daniel
    Fußball : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben

Der Einsatz des Gastgebers wurde mit einem glänzenden Nennungsergebnis belohnt. Reitsportler aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Dänemark waren in den Süden des Kreises Kleve gereist. Dort fanden sie ein einzigartiges Gelände mit 70 (!) Hindernissen wie Wasser, Hecken, Sandkuhle, Gräben, Sägewerk, Buschoxer und weiteren Besonderheiten vor. Für das große Organisatorenteam der IGV Kleve gab’s folgerichtig Lob von allen Seiten.

Speziell die vielen Naturhindernisse erinnerten an die Anfänge der Vielseitigkeit mit dem Ritt im Gelände als Herzstück. Und so nutzten die Sportlerinnen und Sportler die Gelegenheit, rund um den Wetzels Hof in der Rheurdter Bauernschaft Kengen Springvermögen, Ausdauer, Geschwindigkeit, Rittigkeit und vor allem auch Mut an den Tag zu legen.

Keine Wünsche offen ließ auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Beispielsweise sorgte ein Ponyrennen mit Hindernissen und Wassergraben für Begeisterung unter den Zuschauern. Die Military-Experten von der IGV bedankten sich ihrerseits ausdrücklich beim Reit- und Fahrverein Rheurdt, der seine Reitanlage für die Teilprüfungen Dressur und Springen meisterlich hergerichtet hatte. Das Fazit von Andreas Wetzels: „Wenn eine Veranstaltung insgesamt so rund läuft, dann macht es auch Spaß, sich ehrenamtlich zu engagieren.“