1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Samuel Boateng macht den KSV-Sack mit einem Hattrick zu

Fußball : Samuel Boateng macht den KSV-Sack mit einem Hattrick zu

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Der Spieler des Kevelaerer SV erzielt beim 7:1-Sieg gegen Kellen II drei Tore innerhalb weniger Minuten.

In den anderen Spielen gab es keine Überraschungen. Das Keller-Duell zwischen Wemb und Louisendorf endete unentschieden. Auch der SC Auwel-Holt II ergattert nur einen Punkt.

Kevelaerer SV - BV DJK Kellen II 7:1 (1:0). Nach einer Stunde roch es auf der Kevelaerer Anlage nach einer Überraschung. Soeben hatte der durch Rote Karten gleich doppelt dezimierte Gast sensationell den Ausgleich hergestellt. Dann aber zündete der Tabellenzweite den Turbo. In den verbliebenen 30 Minuten netzte die beste Offensive der Liga gleich sechsmal ein - allen voran Samuel Boateng. Der in der 77. Minute eingewechselte Stürmer erzielte bei seinem ersten Saisoneinsatz in der ersten Mannschaft gleich mal einen lupenreinen Hattrick und schraubte das Ergebnis so richtig hoch. Außerdem trafen Fabian Smets (2), Lukas Haeßl und Dominik Venmanns.

Germania Wemb - SSV Louisendorf 0:0. Das Abstiegsduell zum Ende des Jahres ist nicht ganz unerwartet remis ausgegangen. Laut Wembs Trainer Bekir Tutkun war es aber kein typisches 0:0. "Wir waren das bessere Team und hätten gewinnen müssen, haben aber mehrere Hochkaräter ausgelassen." Dabei war die Germania mit mehreren Kickern aus den Alten Herren angetreten, die sich aber blendend schlugen gegen Louisendorfer, die laut Tutkun wie gewohnt weniger auf Fußball als mehr auf hartes Einsteigen bedacht waren.

  • Fußball : Auwel-Holt fühlt Kapellen auf den Zahn
  • Lokalsport : Kevelaerer SV: Durchmarsch geschafft!
  • Lokalsport : Kreisliga B 1: Elsmann schießt Kellen zum Sieg

SV Grieth - SC Auwel-Holt II 1:1 (1:0). Zwar ist es zum Jahresschluss lediglich ein Punkt in Grieth geworden, damit kann der SC Auwel-Holt II aber leben. "Auch, wenn aufgrund der zweiten Halbzeit ein Sieg nicht unverdient gewesen wäre", erklärte Auwel-Holts Coach Micky Dams. Die Frühphase dagegen verschliefen die dezimierten Gäste völlig und lagen daher auch verdient hinten. Erst dann drehte Holt auf und erzielte folgerichtig nach der Pause den Ausgleich durch Robin Zetzen, der zuvor von Stefan Linßen wunderschön per Hacke bedient worden war. Weil dem SC kurz vor Ende ein Elfmeter verweigert wurde, flog Niklas Rattmann wegen Meckerns noch vom Platz und das Spiel endete ausgeglichen.

FC Aldekerk III - Union Kervenheim 1:4 (0:2). Nichts ist es geworden für das mit Spielern aus der zweiten Mannschaft verstärkte Schlusslicht aus Aldekerk - dabei war durchaus etwas drin. "Wenn Aldekerk die Räume nach dem Anschlusstreffer besser genutzt hätte, wäre es nochmals spannend geworden", erklärte Unions Trainer Dany Wischnewski, der mit der zweiten Hälfte seiner Mannschaft gar nicht einverstanden war. Vor der Pause hatte Kervenheim den FCA III früh unter Druck gesetzt und so die Führung erzwungen, auch wenn das 1:0 aus einem Torwartfehler resultierte. "Nach der Pause haben wir trotz des schnellen 3:0 alles vermissen lassen", so Wischnewski. Dennoch gewannen am Ende die Gäste, für die Benedikt Verhoeven, Marco Piper, Adrian Aquier und Alexander Horsten trafen. Für die Aldekerker Drittvertretung traf lediglich Jakob Franke.

Viktoria Goch II - GSV Geldern III 6:1 (3:0). Keine Schnitte hatte Gelderns Dritte in der Weberstadt. Spätestens mit dem dritten Gocher Tor kurz vor der Pause waren die mit lediglich zwei Ersatzspielern angereisten Gäste geschlagen. Christian Jeffery gelang nur noch der Ehrentreffer kurz vor Ende.

TSV Weeze II - SV Herongen II 3:1 (2:0). Trotz eines unnötigen Gegentores durch André Schwarz ist der TSV seiner Favoritenrolle gegen Herongen II gerecht geworden. "Den Beginn der zweiten Hälfte sind wir zu locker angegangen", bemängelte Weezes Coach Ismet Bozan, der insgesamt aber zufrieden sein konnte. Denn schon bald schüttelten seine Mannen sich und legten durch Robin Stumpfs zweites Tor den Endstand hin. Zuvor hatte schon Marcin Jaskula getroffen. "Der Sieg war wichtig für die Rückrunde", resümierte Bozan.

(n-h)