1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

RV Wachtendonk richtete Titelkämpfe im Rahmen des Sommerturniers aus

Reitsport : Vorsitzende ist jetzt auch Stadtmeisterin

Julia Lingen, Chefin des Reitervereins „Jan van Werth“ Wachtendonk, nutzte beim Sommerturnier ihren Heimvorteil und gewann das A-Springen. Im M-Springen mit Stechen hatte Patrizia Jentges aus Lobberich die Nase vorn.

Es war voller Tatendrang, das Team des Reitervereins „Jan van Werth“ Wachtendonk um die neue Vorsitzende Julia Lingen, das am Wochenende auf der Reitanlage Priesenhof am Schleckerweg sein Sommerturnier ausrichtete. Insgesamt standen 26 Dressur- und Springprüfungen bis zur mittelschweren Klasse auf dem Programm, in denen unter anderen die Stadtmeister ermittelt wurden. Die Starter aus Wachtendonk und Wankum waren in einer A*-Dressur sowie im A*- und L-Springen gefordert.

Eine Dressurpferdeprüfung auf A*-Niveau, in der neben dem Bewegungsablauf das Gebäude (Exterieur) sowie Ausstrahlung und Geschmeidigkeit des jungen Pferdes bewertet wurden, eröffnete den Turnierreigen. Mit der Wertnote 7,60 belohnten Detlev-Armin Kipker und René Wittinghofer am Richtertisch die gelungene Vorstellung des Hengstes Dacapo B. Hanna Sofie Clauberg vom Förderkreis Grand Prix Düsseldorf, die den Youngster vorgestellt hatte, freute sich über die Goldschleife. Noch einmal zwei Zehntel drauf legte das Richter-Duo in der Stilspringprüfung der Klasse A*, in der Lola Stranzenbach (Lobberich) ihr Pony Valon CR in Bestform präsentierte.

  • Die Dressurreiterin Isabell Werth freut sich
    Dressur-Meisterschaft in Balve : Rekordreiterin Werth gewinnt dank Schneider den 17. Titel
  • In der E-Dressur gab Johanna Glissenbach
    Kreismeisterschaften beim RV Graf Haeseler : Sommerturnier in Sonsbeck mit vielen Höhepunkten
  • Mira Tigges vom RFV Krefeld reitet
    Reiten : Mira Tigges feiert ihren ersten Sieg auf „der Bunte“

Ein feines Händchen mussten die Teilnehmer der Dressurreiterprüfung der Klasse M* mitbringen, da anstatt der Trense die Kandare eingeschnallt worden war. In den Mittelpunkt der Beurteilung stellten Dr. Sonja Steves und Kirsten Stark neben dem Dressursitz auch die Einwirkung des Reiters. Dabei ist beim Umgang mit den Zügelhilfen eine gefühlvolle Hand erforderlich. Die Note 7,20 vergaben die Richterinnen für die Vorstellung des Wallachs Nee Mäxchen – damit ging der Sieg an Katharina Köntges vom RC St. Georg Günhoven.

Spannende Wettbewerbe erlebten die Zuschauer im Springparcours. Vier Reiter qualifizierten sich für die Siegerrunde der Springprüfung der Klasse M*, die Parcourschef Rainer Vick-Waters mit anspruchsvollen Hindernissen versehen hatte. Mit zwei Fehlerpunkten gewann die für Lobberich startende Patrizia Jentges mit ihrem Wallach Con Dios. Auf Rang zwei landete Celine Alexander vom RV Blücher Sevelen, die mit ihrer Stute Clarima auf dem Weg ins Ziel zehn Strafpunkte einkassierte.

Den Schlusspunkt unter ihr Sommerturnier setzten die Wachtendonker Reiter mit der Ehrung der Stadtmeister. Bürgermeister Paul Hoene ließ es sich nicht nehmen, den Siegern persönlich zu gratulieren. Julia Lingen, Vorsitzende des Gastgebers, hatte mit Cira T im A*-Springen die Nase vorn. Franziska Heyne siegte mit Aurelius vor dem Moore in der A**-Dressur. Johannes Laps entschied mit Cariolo das L-Springen für sich. Sämtliche Ergebnisse des Sommerturniers sind im Internet unter www.equi-score.de zu finden.