Volleyball: Rolle rückwärts in der Trainerfrage

Volleyball: Rolle rückwärts in der Trainerfrage

Bis nach Mitternacht wurde im Vorstand des Oberligisten VC Eintracht Geldern die Trainerfrage diskutiert, die schon im Dezember für Aufsehen und heiße Diskussionen gesorgt hatte, als Landesliga-Trainerin Maria Jeziorska-Scheinert und Oberliga-Coach Krystian Scheinert ihre Positionen tauschten. Jetzt kurz nach Saisonende und dem Verbleib der Gelderner Erstgarnitur in der Oberliga sowie dem Abstieg der Reserve aus der Landesliga heißt es Volleyball-Flaggschiff des Gelderlandes wieder: Kommando zurück!

Abgänge werden einkalkuliert

Die vielerorts mit Spannung erwartete Kursvorgabe des Eintracht-Vorstands lautet: Krystian Scheinert trainiert wieder die Oberliga-Sechs, Maria Jeziorska-Scheinert wieder die in die Bezirksliga abgestiegene Reserve der Eintracht. Die Verpflichtung dreier anderer Trainerkandidaten habe sich kurzfristig nicht realisieren lassen, ließ Arno Verheyen, 1. Vorsitzender des VC Eintracht, durchblicken, dass auch externe Lösungen ausgelotet wurden. Zugleich räumt er zum überraschenden Beschluss, nochmals auf Krystian Scheinert zu setzen, ein, dass nun möglicherweise Spielerinnen den Verein verlassen würden. Verheyens klare Ansage dazu: "Einzelne Spielerinnen entscheiden bei uns nicht die Trainerfrage!" Die Frage, ob er jetzt Trainer auf Bewährung sei, ließ Krystian Scheinert unkommentiert. Er betonte: "Der Vorstand hat nach heißen Diskussionen diesen Beschluss gefasst und wir müssen nun versuchen, die erfahrenen Spielerinnen zu halten. Nur mit den jungen Spielerinnen, die Oberliga zu halten, wird sehr schwer."

Überlegungen, die nicht von ungefähr kommen, da Gelderner Spielerinnen bereits beim Oberliga-Absteiger Moerser SC vorspielten und sich auch andere Optionen offen halten. Nicole Gey, Mannschaftsführerin des Oberliga-Sextetts, stellt zum Vorstandbeschluss fest: "Ich hätte lieber einen kompletten Neuanfang gehabt. Nun reißen sich alle wieder eine gewisse Zeit zusammen. Aber irgendwann wird es dann wieder krachen, so wie es in der Vergangenheit auch immer vorgekommen ist."

(RP)