Reiterin Fabienne Frerix gewinnt "Fett&Wirtz"-Cup

Reitsport : Autohaus „Fett & Wirtz“ zeigt ein Herz für talentierte Springreiter

Fabienne Frerix vom RV „von Driesen“ Asperden-Kessel hat in dieser Saison die Turnierserie um den „Reiter-Cup“ gewonnen. Zur Belohnung gibt’s ein „i-Pad“.

(him) Da hat sich der Null-Fehler-Ritt aber mal wirklich gelohnt. Fabienne Frerix vom Reiterverein „von Driesen“ Asperden-Kessel strahlte jetzt mit der Herbstsonne um die Wette, als sie in Geldern den „Fett & Wirtz-Reitercup“ in Empfang nahm. Denn Filialleiter Patric Walter überreichte der jungen Siegerin, die bei den Issumer Reitertagen im Finale die Konkurrenz hinter sich gelassen hatte, nicht etwa einen schnöden Pokal. Die 16-jährige Schülerin ist ab sofort stolze Besitzerin eines nagelneuen „iPad“. „Ich kann’s kaum fassen. Sonst gibt’s bei den Turnieren schon mal Decken oder Leckerlis fürs Pferd. Aber das ist natürlich eine tolle Überraschung“, sagte die stolze Gewinnerin. Dabei hatte Fabienne Frerix eher zufällig vom lukrativen Wettbewerb erfahren, den der BMW-Autohändler vom Niederrhein in dieser Saison zum zweiten Mal ausrichtete.

„Ich hatte mit meinem Pferd Cherie ma Chere die erste Prüfung in Sevelen gewonnen. Da hatte ich noch gedacht, dass es sich um ein ganz normales L-Springen gehandelt hat. Dann hat man mich aber über den Reitercup informiert. Und da wollte ich dann auch unbedingt im Finale dabei sein“, erzählte Fabienne Frerix.

Der Modus ist ganz einfach. Das Autohaus „Fett & Wirtz“ richtete auf den Reitturnieren in Sevelen, Wetten, Kevelaer und Straelen als Sponsor vier L-Springen aus. In diesen konnten die zumeist jungen Reiterinnen und Reiter Punkte sammeln, um das Ticket für das Finale zu lösen, das im Rahmen der Issumer Reitertage ausgetragen wurde. An der Organisation beteiligte sich auch „Fett & Wirtz“-Mitarbeiter Bernd Stassen, der einst für den RV „St. Georg“ Kevelaer erfolgreich im Sattel unterwegs war.

Die beteiligten Vereine zeigten sich bei der Siegerehrung begeistert vom Engagement des Autohauses. „Es wird wegen der hohen Kosten immer schwieriger, ein Turnier auszurichten. Wir sind für jeden Sponsoren dankbar. Und da ist solch eine Aktion eine tolle Sache“, sagte Georg Broeckmann vom RV Straelen.

Mehr von RP ONLINE