1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Regionalligist TV Aldekerk möchte den Anschluss an die Spitze wahren

Handball : ATV wieder bereit für Vollgas-Handball

Handball-Regionalliga: Nach dem anstrengenden Saisonstart kam die dreiwöchige Pause für den TV Aldekerk genau zum richtigen Zeitpunkt. Am Samstag soll ein Sieg gegen MTV Dinslaken her, um den Kontakt zur Spitze zu halten.

Drei Wochen Pause sind vorbei. Und die Handball-Regionalliga Nordrhein nimmt direkt mit einem Knaller-Duell wieder Fahrt auf. Denn am Samstag erwartet der TV Aldekerk um 19.30 Uhr den MTV Rheinwacht Dinslaken in der Vogteihalle. Kenner der Szene wissen nur zu gut, dass gerade die Partien gegen die Dinslakener sehr leidenschaftlich geführt werden und heiß umkämpft sind.

MTV-Trainer Boris Lietz, der die Mannschaft im Sommer 2020 von Harald Jakobs übernommen hatte, kennt seinen Gegner aus der abgebrochenen Corona-Saison noch zur Genüge. „Es war unser letztes Spiel Anfang Oktober, das wir 29:34 verloren haben. Mir ist die souveräne und zielgerichtete Spielweise der Aldekerker noch sehr gut in Erinnerung geblieben. Für meine Mannschaft kommt es darauf an, dem Gegner mutig zu begegnen, ohne dabei unsere eigene Spielweise zu vernachlässigen“, sagt er.

Mit der Punkteausbeute aus den bisherigen vier Spielen ist Lietz nicht zufrieden, insbesondere nach dem überragenden 39:25-Heimsieg über die HSG Siebengebirge folgte ein für ihn völlig unverständliches 23:33-Debakel beim HC Weiden. Mit einem Sieg und drei Niederlagen steht er mit seiner Mannschaft im unteren Drittel der Tabelle und betrachtet das Spiel gegen den ATV als richtungweisend. Personell sei seine Truppe bereits über die gesamte Saison arg gebeutelt. „Hannes Hombrink fehlt uns im rechten Rückraum. Mit Dennis Backhaus und Wael Ben Youssef habe ich zwei Spieler im Kader, die nur bedingt eingesetzt werden können und mir insbesondere in der Abwehr fehlen“, sagt. Lietz, der den aktuellen Tabellenstand allerdings nicht an der Verletzungsmisere festmachen möchte.

  • Nach einem schwachen Saisonstart findet der
    Handball : TV Aldekerk II macht seinen Sieg kurz vor dem Abpfiff perfekt
  • Die Mädchen und Jungen der Aldekerker
    Handball : Wie der TV Aldekerk die Handball-Stars von morgen fördert
  • Der TV Aldekerk – hier Mariel
    Handball : TV Aldekerk verliert auch das Kellerduell

Wesentlich freundlicher sieht es bei den Gastgebern aus: Mit nur einem Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze steht die Mannschaft von ATV-Trainer Nils Wallrath mit 5:3 Punkten in Schlagdistanz. Dass die Favoritenrolle in dieser Begegnung bei den Hausherren liegt, ist Wallrath relativ egal, denn mit dieser Rolle müssten er und seine Truppe fast in jeder Begegnung klarkommen. „Wir haben die Saisonunterbrechung natürlich genutzt, um uns etwas zu erholen. Unsere Ersatzbank war in den vergangenen Spielen sehr dünn besetzt. Nach dem Spiel gegen Korschenbroich waren meine Leute ganz einfach platt.“ Frisch erholt und bestens vorbereitet will der ATV an die guten Leistungen zu Saisonbeginn anknüpfen und mit Vollgas-Handball für beste Samstagabend-Unterhaltung in der Vogteihalle sorgen. „Das sind wir unseren Zuschauern und Sponsoren ganz einfach schuldig“, so Wallrath.

Positive Nachrichten gibt es aus der Personalabteilung des ATV. Roman Grützner, der gegen Korschenbroich einen Nasenbeinbruch erlitten hatte, hat trainiert und ist einsatzbereit. Gleiches gilt für Rechtsaußen Thomas Plhak, der im besagten Oktoberspiel gegen Dinslaken mit acht Treffern erfolgreichster ATV-Werfer war. Er konnte nach seiner Adduktoren-Verletzung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und wird am Samstag zur Verfügung stehen. Can Greven fällt vermutlich noch vier Wochen aus.