1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Regionalligist SV Straelen peilt ersten Heimsieg gegen 1. FC Kaan-Marienborn an​

Fußball-Regionalliga : SV Straelen peilt den ersten Heimsieg an

Die Mannschaft empfängt an diesem Mittwoch den Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn und hat einige Schwachstellen bei den Gästen ausgemacht.

Gelingt dem SV Straelen im ersten Heimspiel in der neuen Saison der Fußball-Regionalliga nach zwei knappen Auswärtsniederlagen gegen den FC Schalke 04 II (0:1) und Rot-Weiß Oberhausen (1:2) der erste Erfolg? Die Frage wird am Mittwoch an der Römerstraße beantwortet, wenn die Partie gegen den 1. FC Kaan-Marienborn um 19.30 Uhr angepfiffen wird.

Die Mannschaft aus Siegen stieg in der Spielzeit 2018/19 gemeinsam mit dem SV Straelen in die Oberliga ab, schaffte in diesem Jahr den Aufstieg und startete mit vier Punkten aus zwei Heimspielen in die Saison. Am ersten Spieltag wurde durch zwei Tore von Daniel Hammel in der Nachspielzeit die U 23 von Borussia Mönchengladbach bezwungen. Am Samstag musste sich die Mannschaft von Aufstiegstrainer Thorsten Nehrbauer nach einer 1:0-Führung mit einem 1:1 gegen die U 21 des 1. FC Köln zufrieden geben. Sie erreichte wie die Straelener den Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals und verlor gegen den 1. FC Nürnberg mit 0:2.

„Kaan-Marienborn ist zwar Aufsteiger, aber ganz bestimmt keine Laufkundschaft“, sagt der Straelener Co-Trainer Adli Lachheb. „Die Mannschaft hat sich ganz gezielt mit erfahrenen Akteuren, die jahrelang in höheren Ligen gespielt haben, wie zum Beispiel Lukas Scepanik oder Julian Schauerte, verstärkt. Dazu hat sie schnelle Leute auf den Außenpositionen. Ihr guter Saisonstart kommt für mich nicht überraschend. Aber ich habe auch Schwächen erkannt, die ich jetzt aber nicht öffentlich sagen werde“, so Lachheb.

  • Said Harouz, hier im Zweikampf mit
    Fußball-Regionalliga : SV Straelen nutzt seine Chancen nicht
  • 0:1-Niederlage in Düren : Polanski vermisst noch „den letzten Tick Gier“ bei Borussias U23
  • Trainer Heinrich Losing erwartet heute mit
    Fußball-Oberliga : Kein Spiel wie jedes andere in Sonsbeck

Natürlich hat die Mannschaft von SVS-Trainer Sunday Oliseh die letzten drei Trainingseinheiten genutzt, um aus den ausgemachten Schwächen Vorteile zu ziehen, aber das vorranginge Ziel des 47-jährigen Trainers ist es nach wie vor, seine Spielphilosophie mit der Mannschaft zu erarbeiten.

Adli Lachheb sagt: „Wir sind auf einem guten, aber noch lange nicht fertig. Wichtig wird es gegen Kaan sein, dass wir befreit und unbeschwert, aber hellwach und konzentriert in die Partie gehen. Das war in Oberhausen leider nicht der Fall. Da wirkten wir relativ gehemmt, das wurde erst in der zweiten Halbzeit wesentlich besser.“

Personelle Probleme gibt es beim SV Straelen vor der Partie gegen den Aufsteiger nicht. Der Straelener Coach Sunday Oliseh hofft, dass der 21-jährige Hirotaka Yamada, der schon seit einigen Wochen mittrainiert, am Mittwochabend spielberichtig ist, um neben Amoros Nshimirimana, der im DFB-Pokalspiel gegen den FC St. Pauli mit dem Treffer zum 2:2-Ausgleich auf sich aufmerksam machte, eine weitere Option für das Sturmzentrum zu besitzen.