1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Quartett marschiert, Viktoria II hofft wieder

Fußball : Quartett marschiert, Viktoria II hofft wieder

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Titelkandidaten lassen nichts anbrennen und feiern deutliche Siege.

SC Auwel-Holt - TSV Wachtendonk-Wankum II 7:0 (2:0). Vor dem Topspiel gegen den Kevelaerer SV zeigte sich Tabellenführer SC Auwel-Holt bestens gerüstet und sendete mit dem Kantersieg gegen Wachtendonk ein Signal an die Konkurrenz. Timo Ingenlath und Fabian Heghmans erzielten jeweils zwei Treffer. Die restlichen Tore gingen auf das Konto von Sven Kähler, Charalabos Michos und Sven Verhaagh. "Wir hatten keine Probleme. Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können", resümierte Holts Trainer Marcel Lemmen.

SV Lüllingen - SV Issum 4:2 (2:2). Trotz einer 2:0-Führung gelang es dem SV Issum am Ende nicht, die Punkte aus Lüllingen zu entführen. Stefan Ketzer hatte die Gäste mit einem Doppelpack in Führung gebracht. Doch Andre Platen und Nils van Treeck glichen noch vor der Pause aus. "Das war ein richtig schlechtes Spiel von beiden Mannschaften", fasste Issums Coach Michael Seuring zusammen. Nach dem Seitenwechsel machten Christian Köhn und Martin Schmidt den Lüllinger Sieg perfekt.

Arminia Kapellen - SV Sevelen II 5:2 (2:0). Im Gegensatz zum Hinspiel gelang es den Gästen diesmal nicht, gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten für eine Überraschung zu sorgen. Die Arminia führte nach einer Stunde nach Toren von Leo Pickers (2) und Jonas Teller-Weyers mit 3:0. "In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt. Danach hatten wir dann eine ganz starke halbe Stunde", sagte Gäste-Trainer Thomas Scharfschwerdt. Simon Paßens machte die Partie mit einem Doppelschlag noch einmal spannend, ehe Ayooran Gnanakumar und Mario Möllecken für die Entscheidung sorgten.

  • Eishockey-WM : Norwegen verspielt 2:0-Führung gegen Lettland
  • Fußball : Rhenania Hochdahl bejubelt Kantersieg
  • Hockey : VTHC-Frauen gelingt daheim ein Kantersieg

FC Aldekerk II - Grün-Weiß Vernum II 3:3 (0:1). Das Unentschieden hilft beiden Teams nicht wirklich weiter. Aldekerk zeigte immerhin Moral und glich die zweifache Führung der Gäste aus, jedoch wartet die FC-Reserve in der Rückrunde weiterhin auf einen Sieg. Vernums Trainer Rachid Riad ärgerte sich über den verpassten Sieg: "Wir haben einfach zu viele Chancen vergeben." Für die Gäste waren Yassine Azough, Niklas Famers und Alexander Neyer erfolgreich, alle Aldekerker Tore gingen auf das Konto von Marcel Larocke.

SV Herongen - SV Walbeck II 6:2 (2:1). Das Ergebnis täuscht etwas. Denn der Gastgeber lag zur Pause etwas glücklich in Führung. In der zweiten Halbzeit steigerte sich der Tabellendritte und setzte sich letztlich verdient durch. "Herongen war insgesamt besser. Aber der Sieg ist zwei Tore zu hoch ausgefallen", meinte der Walbecker Coach Klaus Thijssen. Marvin Birken, Sven Maassen, Sebastian Tissen, Andre Lemmen, Niklas Tebbe und Benjamin Goldau trafen für Herongen; Markus Schmitz und Markus van Leuven für die Gäste.

GSV Geldern II - TSV Nieukerk II 6:1 (3:0). Die GSV-Reserve eroberte den fünften Tabellenplatz. Mann des Tages war Stephan Goldbeck mit vier Toren, außerdem waren Dennis Kolb und Erkan Yasaroglu am Kantersieg beteiligt. Jonas Zumkley erzielte den Nieukerker Ehrentreffer. "Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht stattgefunden. In der zweiten Hälfte waren wir dann besser und hätten noch einige Tore mehr machen müssen", sagte Nieukerks Trainer Rene Lehmann.

Sportfreunde Broekhuysen II - Viktoria Winnekendonk II 1:1 (1:1). Winnekendonk sammelt in der Rückrunde weiterhin fleißig Punkte und ist nun nur noch vier Zähler von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt. Dementsprechend freute sich Trainer Klaus Donner über einen Punktgewinn. In ganz anderer Stimmung war Broekhuysens Coach Christoph Terhardt: "Das war ein schlechtes Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten." Kai Roosen erzielte die Führung für Winnekendonk, doch Hendrik Mays glich aus.

DJK Twisteden II - Kevelaerer SV 0:3 (0:2). Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt ins Derby, am Ende setzte sich aber Favorit Kevelaer deutlich mit 3:0 durch. Torjäger Fabian Smets traf zweimal, das dritte Tor schoss Thorben Kamps. Twistedens Trainer Norbert Baumann hatte trotz des klaren Ergebnisses keine eindeutige Partie gesehen: "Mit etwas Glück hätten wir einen Punkt holen können."

(for)