Jugendfußball : KSV bleibt im Rennen, SV Straelen scheitert

(SvB) Qualifikationsrunde zur Fußball-Niederrheinliga der A-Junioren: VfL Rhede – SV Straelen 2:1 (1:1). Das ist bitter: Der Nachwuchs des Regionalligisten mischt in der kommenden Saison nur noch in der Leistungsklasse mit.

Gestern zeigte der SV Straelen alles in allem zu wenig gezeigt und verlor folgerichtig das entscheidende Spiel im Kampf um Platz zwei. Nach gutem Start dominierten die Gäste zwar das Spiel fast die kompletten 90 Minuten. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Und Sven van Bühren erzielte sogar den wichtigen Führungstreffer (36.). Nach einem schönen Angriff über die linke Seite schob er den Ball in die untere linke Ecke. Der Jubel war riesengroß, denn mit einem Sieg hätte man gute Chancen gehabt, als einer der besten Tabellenzweiten in ein weiteres Entscheidungsspiel zu gehen.

Doch wieder kam dem SVS ein individueller Fehler in die Quere, als man in der eigenen Hälfte einen Fehlpass spielte. Oliver Ehlting lief alleine auf das Tor zu und verwandelte zum 1:1-Ausgleich (41.). Dann schoss Tobias Boche das 2:1 für Rhede (76.) – davon sollte sich der SV Straelen nicht mehr erholen. Zwar versuchte man noch alles und man gab sich nicht auf, doch es sollte einfach nicht sein. „Ich kann der Mannschaft keine Vorwürfe machen. Jeder hat alles gegeben. Nun müssen wir uns durchschütteln“, sagte Cheftrainer Dirk Otten.

 Die A-Jugendlichen des Kevelaerer SV (blau-gelb) hielten den KFC Uerdingen auf Distanz und dürfen weiter hoffen.
Die A-Jugendlichen des Kevelaerer SV (blau-gelb) hielten den KFC Uerdingen auf Distanz und dürfen weiter hoffen. Foto: Evers, Gottfried (eve)
  • Fußball : SV Straelen sieht kaum Probleme
  • Fußball : Jugendfußball: SVS-Siege nur nicht zweistellig
  • Jugendfußball : SV Straelen setzt Siegesserie fort

Kevelaerer SV – KFC Uerdingen 2:1 (0:0). Der Kevelaerer SV ging als vermeintlicher „Underdog“ in dieses Spiel, wenn man sich auf die Namen fokussiert. Die erste Hälfte endete torlos. Der KSV hielt sehr gut dagegen, verteidigte mit Mann und Maus und konnte vereinzelt Nadelstiche setzen. Die Gäste hatten mehr Spielanteile, kamen aber nur zu wenigen zwingenden Aktionen. Nach der Halbzeitpause eroberte der KSV den Ball im Mittelfeld und erzielte prompt durch schnelles Umschaltspiel den Führungstreffer. Luca Eikemper traf nach Hereingabe von Elias Zwiener zum 1:0 (59.). Der KFC war also bedient und erhöhte sofort den Druck. So ergaben sich Räume für die Gastgeber, welche diese eiskalt ausnutzten und durch einen Konter das 2:0 erzielten (77.). Wieder war Elias Zwiener beteiligt, diesmal als Torschütze. Die Gäste lösten ihre Defensive immer weiter auf und warfen alles nach vorne. Roman Baweri konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen (84.). „Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt und verdient gewonnen“, zeigten sich die Trainer Stefan Ettwig und Gerd Baumanns sehr zufrieden. Der KSV gehört damit zu den vier besten Tabellenzweiten der Niederrheinliga-Qualifikation und freut sich jetzt auf den nächsten Gegner.

Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga der C-Junioren: ASV Einigkeit Süchteln – SV Straelen 0:13 (0:5). Nach der brillanten Saison ohne Punktverlust krönte die Mannschaft diese jetzt mit einem 13:0-Kantersieg gegen einen überforderten Gegner. Die Tore erzielten Djenes Radoncic (10., 36., 42., 58.), Nils Kabasch (13.), Anes Tiganj (14., 17., 39., 53.), Ben Steegers (32.), Marco Smidt (41., 47.) und Nils Lachmann (55.). „Glückwünsche ans Trainerteam um Christoph van Zwamen, das gute Arbeit geleistet hat. Wir wollen in der Niederrheinliga eine gute Saison spielen“, sagte Otten.