1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Plötzlich ist Viktoria Winnekendonk der Derby-Favorit

Fußball-Niederrheinliga der Frauen : Ein Lokalduell im Zeichen der Wachablösung

Der einstige Herausforderer Viktoria Winnekendonk geht plötzlich als Favorit ins Derby gegen den SV Walbeck. Im Viktoria-Sportpark werden viele Zuschauer erwartet.

Viele Jahre lang war der SV Walbeck die Nummer eins in Sachen Frauenfußball im Südkreis Kleve. Doch inzwischen ist mit Viktoria Winnekendonk ein Konkurrent auf den Plan getreten, der aktuell der Elf vom Bergsteg den Rang abläuft. Die Wachablösung deutete sich bereits im August an, als die Viktoria den Lokalrivalen mit einem 5:2-Erfolg aus dem Wettbewerb um den Kreispokal warf.

Anschließend folgte die Bestätigung in der laufenden Niederrheinliga-Saison. Während Viktoria Winnekendonk mit einer wochenlangen Siegesserie den Sprung in die Spitzengruppe geschafft hat, haben die Walbeckerinnen in bislang 13 Meisterschaftsspielen gerade einmal zwölf Punkte gesammelt und stehen zurzeit auf einem Abstiegsplatz.

Am Sonntag steht ab 15 Uhr im Winnekendonker Viktoria-Sportpark das mit Spannung erwartete Niederrheinliga-Derby auf dem Programm. „Ich schieb der Viktoria ganz einfach mal die Favoritenrolle zu. Dennoch werden wir natürlich versuchen, den guten Lauf der Gastgeberinnen zu stoppen“, sagt Dieter Blomm. Der Walbecker Trainer muss sich seit Monaten mit einer Dauerbaustelle beschäftigen – etliche Spielerinnen sind verletzt. So muss der SV Walbeck seit fünf Spielen ohne gelernte Torhüterin auskommen. Auch die Stürmerinnen müssen momentan allesamt passen. „Trotz der schwierigen Lage ist der Zusammenhalt in der Mannschaft gut. Meine Spielerinnen brennen darauf, am Sonntag alles zu geben“, versichert Blomm.

  • Viktoria-Coach Uli Berns darf vollauf zufrieden
    Fußball-Niederrheinliga der Frauen : Für den Höhenflug der Viktoria gibt’s mehrere gute Gründe
  • Der 1. FC Kleve durfte nach
    Fußball-Niederrheinpokal : 1. FC Kleve erwischt ein schweres Los
  • Lars Allofs möchte mit der Viktoria
    Fußball-Kreisliga B, Gruppe zwei : Viktoria Winnekendonk ist bereit für den Aufstieg

Davon ist auch Viktoria-Coach Uli Berns überzeugt, der seine Mannschaft gar nicht erst unnötig unter Druck setzen möchte. „In so einem Spiel ist alles möglich. Walbeck muss dringend punkten. Und wir wollen unsere gute Serie fortsetzen“, sagt Berns, der im Gegensatz zu seinem Kollegen die Mannschaft in Bestbesetzung auf den Rasen schicken kann.