1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Pia Kühn erhält Einladung vom Beachhandball-Bundestrainer

Handball : Beachhandballerin für Deutschland

Rückraumspielerin Pia Kühn vom Handball-Drittligisten TV Aldekerk nimmt ab Montag am Lehrgang der Beachhandball-Nationalmannschaft in Witten teil.

„Ich war total überrascht, damit hätte ich nun gar nicht gerechnet“, sagte Pia Kühn, nachdem sie die Einladung zum Lehrgang der Beachhandball-Nationalmannshaft erhalten hatte. Nationaltrainer Alexander Novakovic hat die wurfgewaltige Studentin, die sonst im Rückraum des Handball-Drittligisten TV Aldekerk ihre Tore wirft, zu einem ersten Lehrgang nach Witten gebeten.

Der Deutsche Handball-Bund (DHB) ist aktuell mit dem Aufbau eines neuen Beachhandball-Nationalteams beschäftigt und dabei wohl auf die 24-jährige Stendenerin aufmerksam geworden. Auch wenn es bei den derzeitigen Wetterverhältnissen eher schwer fällt, sich gedanklich auf Sand und Sonne einzustellen, freut sich Pia Kühn bereits sehr auf den dreitägigen Lehrgang.

„Beachhandball macht mir einen Riesenspaß. Leider habe ich viel zu selten Gelegenheit dazu. Deshalb muss ich jetzt auch erstmal abwarten, wie es bei mir persönlich klappt. Aber ich werde natürlich mein Bestes geben, um meine Hallenhandball-Qualitäten auch im Sand unter Beweis zu stellen“, sagte sie.

Pia Kühn befindet sich damit in einem illustren Kreis von jungen Handballerinnen aus ganz Deutschland, die in den höchsten drei nationalen Ligen im Einsatz sind. Nur die Pandemie kann der Teilnahme am Lehrgang jetzt noch im Weg stehen. „Ich muss vorher noch einen negativen Corona-Test vorlegen. Dann bin ich ab kommenden Montag in Witten dabei“, sagte die 24-Jährige, die sich damit berechtigte Hoffnungen machen darf, demnächst ebenso wie ihr bekannter Bruder Julius das Nationaltrikot überstreifen zu dürfen.