1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Philip van Geelen ist Straelener Tischtennis-Stadtmeister

Tischtennis : Titel für Philip van Geelen und ein 155 Jahre altes Doppel

TTC Straelen/Wachtendonk richtet die Straelener Tischtennis-Stadtmeisterschaft aus. Elfjährige Sina Meens lässt die Erwachsenen hinter sich.

(RP) Christian Bouten, Vorsitzender des TTC Straelen/Wachtendonk, zeigte sich nach der 39. Auflage der Straelener Tischtennis-Stadtmeisterschaft rundum zufrieden: „Die Halle war immer voll. Die Zuschauer haben guten Sport gesehen. Und der Nachwuchs war begeistert bei der Sache. Besser kann ein Turnier für einen Ausrichter kaum laufen.“

Ein Wochenende lang hatte die Turnhalle der Straelener Grundschule ganz im Zeichen der schnellen Ballwechsel gestanden. Dabei standen nicht nur die Wettbewerbe in den höchsten Spielklassen im Mittelpunkt. So gab’s viel Applaus für Aaron Zanders („U 15“-Junioren) und Marco Kuhnen (Hobbyklasse), die sich als zweifache Titelträger in Einzel und Doppel feiern lassen durften.

Und wie in jedem Jahr durfte auch die eine oder andere Überraschung nicht fehlen. So scheiterte Rekordmeister Hermann-Josef Basten, der erneut zum engsten Favoritenkreis in der Herren-A-Klasse gezählt hatte, nach zwei Niederlagen bereits in der Zwischenrunde. Das packendste Duell der Titelkämpfe lieferten sich André Buunk und Philip van Geelen im Kampf um den Einzug ins Halbfinale. Mehrfach wechselte die Führung im entscheidenden fünften Satz, ehe sich van Geelen schließlich für die Vorschlussrunde qualifizierte. Die Nummer vier der Strae­lener Bezirksklassen-Mannschaft war anschließend nicht mehr aufzuhalten. Im spannenden Endspiel sicherte sich van Geelen gegen seinen favorisierten Teamgefährten Noah Botschen erstmals die Straelener Tischtennis-Krone. Doch auch Botschen sollte noch Grund zum Jubeln haben. Im Doppel-Finale gewann er an der Seite von Torsten Laufenberg den Titel gegen Daniel Ackers und Pascal Nent.

Für Aufsehen sorgte die gerade einmal elfjährige Sina Meens, die in der C-Klasse ihre erwachsenen Gegner hinter sich ließ. Auf der anderen Seite hatten die Oldies Hans Tappeser und Otto Weber ihren großen Auftritt. Beide brachten gemeinsam 155 Jahre an die Tische und gelangten mit zwei Siegen bis ins Halbfinale der B-Klasse. Der Titel ging an David Alaerds und Philip van Geelen.

Den Siegerpokal in der höchsten Jugendklasse sicherte sich Alexander Riedle, Spitzenspieler der ersten Jugendmannschaft des TTC Straelen/Wachtendonk. Im Doppel-Finale scheiterte er anschließend trotz einer 2:1- und 10:8-Führung an der Seite von Sina Meens an Patricia Schramm und Jannik Bouten.

Begeistert zeigten sich auch viele Eltern, die sich davon überzeugen durften, dass ihr Nachwuchs in den Trainingsstunden einiges gelernt hat. Das Fazit von Christian Bouten: „Die Begeisterung, mit der die Kinder bei der Sache sind, ist der beste Lohn für das anstrengende Wochenende.“