Fußball: Paul Dickerboom erlegt die Veerter Reserve

Fußball : Paul Dickerboom erlegt die Veerter Reserve

SV Veert II - Fortuna Keppeln 1:3 (0:3). Keppelns 51-jähriger Spielertrainer Paul Dickerboom sorgte fast im Alleingang für den Auswärtssieg seiner Fortunen beim Spielverein. Die Veerter Reserve vergab somit die Chance, sich entscheidend von den Abstiegsrängen abzusetzen. Gegen das Schlusslicht reichte dem Gastgeber in der ersten Halbzeit eine viertelstündige Schwächephase, um entscheidend in Rückstand zu geraten. Überragender Mann der Gäste, die zuvor letztmals im August gewonnen hatten, war Paul Dickerboom, der zwei Treffer erzielte. Entscheidend war zudem, dass die Hausherren nach einem Platzverweis gegen Torhüter Christian Molderings 70 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Nachdem Richard Cox in der Schlussminute noch Ergebniskosmetik betrieben hatte, sah zu allem Überfluss auch noch Till Hirtz die Ampelkarte und verschärfte die Veerter Personalsorgen.

SV Veert II - Fortuna Keppeln 1:3 (0:3). Keppelns 51-jähriger Spielertrainer Paul Dickerboom sorgte fast im Alleingang für den Auswärtssieg seiner Fortunen beim Spielverein. Die Veerter Reserve vergab somit die Chance, sich entscheidend von den Abstiegsrängen abzusetzen. Gegen das Schlusslicht reichte dem Gastgeber in der ersten Halbzeit eine viertelstündige Schwächephase, um entscheidend in Rückstand zu geraten. Überragender Mann der Gäste, die zuvor letztmals im August gewonnen hatten, war Paul Dickerboom, der zwei Treffer erzielte. Entscheidend war zudem, dass die Hausherren nach einem Platzverweis gegen Torhüter Christian Molderings 70 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Nachdem Richard Cox in der Schlussminute noch Ergebniskosmetik betrieben hatte, sah zu allem Überfluss auch noch Till Hirtz die Ampelkarte und verschärfte die Veerter Personalsorgen.

TSV Weeze II - SuS Kalkar 3:2 (1:0). Dank einer Energieleistung in der Schlussviertelstunde hat der TSV Weeze sein erstes Pflichtspiel im neuen Jahr gewonnen und den Anschluss nach oben gewahrt. Zu Ende der ersten Halbzeit hatte es bereits nach einem Sieg ausgesehen, weil Tobias Becker zu einem günstigen Zeitpunkt zur Halbzeitführung getroffen hatte. Doch der SuS Kalkar schlug binnen zehn Minuten zurück und drehte die Partie. Nur wenig später stellte André Tenbörg allerdings das Remis wieder her und verwandelte kurz darauf einen Foulelfmeter zum umjubelten Erfolg.

TSV Weeze II - SV Grieth (heute, 16 Uhr). Nach dem knappen Erfolg gegen den SuS Kalkar im Flutlichtspiel stellt sich auf dem Weezer Sportplatz ein Gegner ähnlichen Kalibers vor. Der SV Grieth hat sich zum ärgsten Konkurrenten der SG Kessel um den zweiten Platz aufgeschwungen. Allerdings muss sich auch der TSV nicht verstecken und kann mit einem Sieg an die Gäste heranrücken.

  • Fußball : Veerter Reserve feiert Auswärtssieg im Kellerduell
  • Lokalsport : Keppeln verpasst Befreiungsschlag
  • Lokalsport : Fortuna Keppeln muss punkten

BV DJK Kellen II - Viktoria Winnekendonk II (heute, 17 Uhr). Die Viktoria ist nach dem überraschend Sieg von Fortuna Keppeln in Veert ein wenig unter Zugzwang geraten, hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone. Beim Ballspielverein aus Kellen hängen die Trauben allerdings sehr hoch, der Gastgeber besitzt noch exzellente Chancen auf den zweiten Platz.

Union Wetten II - Germania Wemb (So., 15 Uhr). Nicht viel hat gefehlt - und Abstiegskandidat Union hätte beim Spitzenreiter in Uedem einen Punkt mitgenommen. Die nächste Gelegenheit, den Favoritenschreck zu spielen, bietet sich jetzt gegen die Germania, die jüngst gegen Kervenheim erfolgreich war und sich damit im großen Verfolgerfeld bewegt.

Union Kervenheim - SV Veert II (So., 15 Uhr). Die Veerter Reserve steckt nach dem Ausrutscher gegen Keppeln weiterhin im Abstiegskampf. Auch der Gastgeber bekleckerte sich zuletzt beim 0:3 in Wemb nicht gerade mit Ruhm. Beide Mannschaften möchten also Wiedergutmachung betreiben, wobei für den SV Veert II wertvolle Punkte im Abstiegskampf auf dem Spiel stehen.

SV Asperden - SV Herongen II (So., 15 Uhr). Erst einmal stand die Heronger Reserve in diesem Jahr in einem Pflichtspiel auf dem Platz und verlor dabei gegen den Favoriten aus Grieth. Der Mannschaft um Trainer Peter Orlowski bietet sich morgen die große Chance, mit einem Auswärtssieg endgültig den Sprung ins gesicherte Mittelfeld zu schaffen.

(n-h)
Mehr von RP ONLINE