Fußball: NRL-Quali: Straelener Teams unter Druck, Wido steigt ein

Fußball : NRL-Quali: Straelener Teams unter Druck, Wido steigt ein

Der zweite Spieltag in der Fußball-Niederrheinligaquali der Jugend steht am Wochenende an.

Nach dem spielfreien Pfingstwochenende geht die Niederrheinliga-Qualifikation im Jugendfußball an diesem Wochenende in die zweite Runde. Unter Druck stehen vor allem die Straelener A- und C-Jugend. Viktoria Winnekendonks C-Jugend bestreitet sein erstes Spiel.

A-Jugend: TuS Preußen Vluyn - SV Straelen (So., 11 Uhr). Für die Straelener A-Jugend wird es sehr schwer, die Klasse in der Niederrheinliga noch zu halten. Denn die erste Partie in der Qualifikation verlor der SVS mit 1:2 gegen den VfL Rhede. Und nur der Gruppenerste steigt auf - sowie die beiden besten Zweiten. Auch sie erhalten einen Startplatz in der Niederrheinliga. "Das Ziel lautet deshalb, die letzten beiden Spiele zu gewinnen und viele Tore zu erzielen, um am Ende einer der beiden glücklichen Gruppenzweiten zu sein", sagt Bernd Janhsen, der die A-Jugend von Grün-Gelb während der Relegation betreut. "Wir werden Vluyn zwar nicht unterschätzen, wollen aber unbedingt hoch gewinnen. Wir haben uns noch nicht aufgegeben", sagt Janhsen.

TSV Weeze - SSVg Velbert (So., 11 Uhr). Nach der deutlichen 1:5-Niederlage zum Auftakt beim VfB Homberg ist die Niederrheinliga auch für die Weezer in weite Ferne gerückt. Dennoch will das noch punktlose Team von TSV-Coach Marcel Zalewski auf heimischer Anlage Gas geben. "Auf unserem Platz wollen wir offensiver agieren, ohne ins offene Messer zu laufen", gibt Zalewski die Marschroute für die kommende Aufgabe vor. Am Sonntag empfangen die Weezer die SSVg Velbert, die sich in der ersten Qualirunde mit 1:0 gegen den FC Remscheid durchsetzte.

B-Jugend: SV Straelen - Heisinger SV (So., 11 Uhr). Deutlich entspannter können die B-Junioren der Blumenstädter in ihre zweite Partie gehen. Denn nach dem 8:1-Auftakterfolg gegen den STV Hünxe führt der SVS seine Qualifikationsgruppe an. Nun gastiert der Heisinger SV an der Römerstraße, der seine erste Partie gegen die SG Unterrath verlor. "Um Gruppenerster zu werden, müssen wir alle Gegner schlagen. Heisingen hat eine gute Truppe und nur knapp gegen Unterrath verloren. Das wird ein heißer Tanz", verspricht Sebastian Clarke, Trainer der B-Jugend-Qualifikationsmannschaft. Mit einem Sieg hätte der SVS jedenfalls weiterhin gute Karten, den Klassenerhalt perfekt zu machen.

C-Jugend: VfL Repelen - SV Straelen (morgen, 15 Uhr). Anders als bei der A- und B-Jugend reicht bei den C-Junioren auch der zweite Platz in der Qualifikationsgruppe, um sich ein Ticket in der Niederrheinliga zu sichern. Deshalb ist für die Mannschaft von Trainerin Petra Hauser immer noch alles drin. Nach der 0:1-Niederlage gegen die SG Essen-Schönbeck fordert Hauser nun gegen Repelen und TV Voerde zwei Dreier: "Zwei Siege sind jetzt Pflicht. Auch wenn Repelen die erste Partie mit 1:6 gegen Voerde verlor, dürfen wir sie aber auf keinen Fall unterschätzen", sagt Hauser.

Viktoria Winnekendonk - TG Hilgen (morgen, 15 Uhr). Durch den Rückzug von Rot-Weiß Elfgen greift die Viktoria erst verspätet aktiv in die Niederrheinliga-Qualifikation ein. Auf heimischer Anlage empfangen die Winnekendonker mit Hilgen den stärksten Gegner der Gruppe. "Zudem ist Hilgen uns körperlich überlegen", weiß Viktoria-Trainer Michael Janßen, der für die Partie auf einige Spieler verzichten muss. Um sich dennoch gut zu präsentieren, gibt Janßen seiner Mannschaft eine klare taktische Marschroute vor: "Wir werden aus einer sicheren Defensive heraus agieren und versuchen den ein oder anderen Konter zu setzen."

(ate)
Mehr von RP ONLINE