Handball: Nils Wallrath regt sich auf, René Baude hat Qual der Wahl

Handball : Nils Wallrath regt sich auf, René Baude hat Qual der Wahl

Handball-Oberliga: Männer des TV Aldekerk trennen sich 27:27 und ärgern sich über die Schiedsrichter, Frauen gewinnen 35:26 und träumen von Platz zwei.

Oberliga der Männer: Nils Wallrath, Spielertrainer des TV Aldekerk II, sprach nach dem 27:27 gegen die HG Remscheid von einem Punktverlust. Wobei er dafür allerdings nicht seine Mannschaft verantwortlich machte. "Wir haben eine gute und geschlossene Teamleistung gezeigt. Besonders hervorgetan haben sich Roman Grützner, Lauritz Weisz und Torwart Florian Lindenau", meinte er, um anschließend mit den Unparteiischen ins Gericht zu gehen.

"Normalerweise schimpfe ich nicht auf Schiedsrichter. Aber diese beiden waren des Spiels definitiv nicht würdig." Als Beleg führte Wallrath das Verhältnis von Siebenmetern und Strafzeiten an. Sechs Zwei-Minuten-Zwangspausen und eine daraus resultierende Rote Karte gab es für den ATV, zwei für die Gäste. Die Siebenmeterbilanz fiel gar mit 8:3 zu Gunsten der Remscheider aus. Sehr engagiert waren die Aldekerker in die Begegnung gestartet. Sie führten bereits in der ersten Hälfte, auch wenn es immer knapp blieb. Erst drei Minuten vor der Pause gingen die Remscheider in Führung, die sie dann auch mit in die Kabine nahmen. Nach sechs Minuten in der zweiten Halbzeit hatte der ATV den Vorteil wieder auf seiner Seite und baute diesen sogar auf fünf Tore aus (21:16 und 22:17). In der etwas hektischen Schlussphase mit Roter Karte gegen Lukas Saars und zeitgleicher Verwarnung gegen Trainer Wallrath holten die Remscheider letztendlich den Rückstand auf.

TV Aldekerk II: Gashi, Lindenau - Weisz (10/3), Saars (6), Küsters (3), Lindner (3), Grützner (2), Wefers (2), Lenz (1), Schierhölter, Niedling, Girmendonk, Peschers.

Oberliga der Frauen: Bei der Reserve der Aldekerker Handballerinnen kann von Personalnot keine Rede sein. Ganze 19 Spielerinnen waren beim Warmmachen in der Vogteihalle dabei, bevor es gegen Mettmann darum ging, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. Angesichts der Qual der Wahl konnte Trainer René Baude einige junge Spielerinnen gegen Mettmann-Sport sogar komplett schonen.

  • Handball : Wallrath vergleicht nächsten Gegner mit dickem Brett
  • Lokalsport : ATV II: Wallrath-Mannschaft gelingt die Revanche
  • Handball : Harter Brocken fürs Wallrath-Team

Am Ende sprang zwar ein glatter 35:26 (11:12)-Erfolg heraus. Doch der ATV II traf zunächst auf einen Gegner, der offenbar im Abstiegskampf unbedingt für eine Überraschung sorgen wollte. Mettmann bestrafte in der ersten Hälfte jede Schwäche der Grün-Weißen und ging mit einer Führung in die Kabine. "Wir haben wohl gedacht, dass wir das hier mit halber Kraft über die Zeit bringen können", kritisierte Baude später das etwas lasche Angriffsverhalten seines Teams in den letzten zehn Minuten vor der Pause.

Ganz offensichtlich fand Baude in der Kabine aber die richtigen Worte. Denn nach dem Seitenwechsel gab seine Mannschaft sofort wieder Vollgas und feierte einen verdienten Erfolg. Für beide Teams war noch ein anderes Spiel interessant: Rheinhausen gewann mit 31:27 in Rheydt. Damit rückt der ATV II bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten heran, Mettmann ist auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen. "Daran sieht man, wie im Abstiegskampf Kräfte freigesetzt werden können. Ich wünsche den Mettmannerinnen, dass sie den Klassenerhalt noch schaffen", meinte Baude.

TV Aldekerk II: Stahlberg, Joebkes - van Neerven (9/3), Schütten (5), Spriewald (3), Laura Nebel (3), Veermann (3), Bleckmann (3), Rottwinkel (2), Willemsen (2), Molderings (2/1), Tillmann (2/1), Witzke (1), Karpowitz.

(cbl)
Mehr von RP ONLINE