1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Nicole van de Kamp gewinnt S-Springen beim RFV Straelen​

Sommerturnier beim RFV Straelen : Nicole van de Kamp gewinnt S-Springen

Trotz der Hitze zeigen die Teilnehmer in den mehr als 30 Prüfungen gute Leistungen. Auch der Nachwuchs überzeugt bei der gelungenen Veranstaltung.

Der Name war Programm. Die Vorsitzende Michaela Teeuwen und die vielen Helfer des Ausrichters Reit- und Fahrverein Straelen hatten sicherlich nicht damit gerechnet, dass die mehr als 30 Prüfungen beim Sommerturnier an allen Tagen von derart schweißtreibenden Temperaturen begleitet werden würden. Schon früh hatte Andrè Kolmann, Chef der Turnierrichter, die sogenannte Marscherleichterung erteilt, was das Reiten ohne vorgeschriebenes Jackett erlaubt. Das nahmen die Reiter ebenso dankbar an wie die Pferde den Eimer Wasser nach den erbrachten Leistungen.

Und die waren trotz der Hitze mehr als akzeptabel. So ritt Tobias Thoenes (Keppeln) mit Lusina HX in der Springpferdeprüfung der Klasse M passend an die von Georg Broeckmann und Dirk Schwarz erstellten Hindernisse heran, die sehr gut überwunden wurden. Die Richter Elisabeth Zeitz und Heiner Messing belohnten das mit einer Wertnote von 8.70 – das bedeutete Platz eins. Thoenes kam zudem mit dem Hengst Kalyana Dreams Z (8.60) auf Rang zwei.

Unterdessen holte sich Katja Berlage vom RFV Schaag in der Reithalle mit Brisbane (7.60) die Goldschleife in der Dressurpferdeprüfung auf L-Niveau, wobei der Wallach ruhig und aufmerksam die Prüfung absolvierte. Jamie van Egdom (Asperden-Kessel) siegte mit ihrer in den Niederlanden gezogenen Stute Dancing Soulmate (7.80) am zweiten Turniertag in der Dressur M, dem sportlichen Höhepunkt im Viereck. Sie führte die mehr als 20 auswendig zu reitenden Lektionen zur Zufriedenheit der Richter Elisabeth Zeitz und Bodo Maiwurm  aus.

  • Kerstin Ilbertz auf ihrem Pferd „Locano“.
    Reitsportfestival des RFV Lobberich : Ilbertz siegt an ihrem Geburtstag
  • Starke Eltern zeichnen sich durch Aufrichtigkeit,
    Familienangebot in Straelen : „Die heile Familie gibt es nicht“
  • Auch 2023 soll es den Schnäppchenmarkt
    Veranstaltung : Positive Schnäppchenmarkt-Bilanz

Auch der Nachwuchs bewies, dass er sich ausbildungstechnisch auf dem richtigen Weg befindet. So unter anderem in der Dressurprüfung E, die von der Gahlenerin Ambritt Wiersch mit Diamond`s Queen (8.00) vor Leni Teeuwen (Plankenhof) mit Lissroe Leo (7.80) gewonnen wurde. Im Führzügelwettbewerb herrschte Riesenfreude bei Luisa Eerden (Asperden-Kessel), als ihrem Pony A kind of magic (8.00) die Goldschleife an die Trense geheftet wurde. Freudestrahlend führte sie die Ehrenrunde vor Lokalmatadorin Anna Hüpen mit Revel Raab (7.80) an.

Richtig spannend wurde es erneut auf dem Springplatz zum Ende des Turniers. In der Springprüfung Klasse M** setzte sich die für Lobberich startende Daniela Winkels mit Petit Bonbon (0 Fehler/57,64 Sekunden) gegen die Konkurrenz durch. Absoluter Höhepunkt war das Springen Klasse S* mit Siegerrunde, für das Broekmann und Schwarz die Hindernisse auf 1,40 Meter erhöht hatten. Die Zuschauer fieberten bei der Prüfung mit und geizten nicht mit Beifall für die Leistungen der Starter. Schlussendlich war es Nicole van de Kamp (Asperden-Kessel), die im Sattel von Carmina Z vor dem Kranenburger Lukas Wilmsen-Himmes (Cadans) erfolgreich war.

Ergebnisse im Internet unter www.equi-score.com.