1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Neue Gegner und späterer Start für den TV Aldekerk

Handball : Neue Gegner und späterer Start für den TV Aldekerk

Die Saison in der Dritten Liga der Frauen soll erst Mitte Oktober beginnen. Deshalb gibt es fünf statt bisher vier Staffeln. Für den ATV hat dies einige weite Fahrten zu Auswärtsspielen zur Folge.

Jetzt hat der TV Aldekerk in puncto Saisonstart in der Dritten Handball-Liga der Frauen Klarkeit. Der erste Spieltag soll erst am Wochenende 17./18. Oktober über die Bühne gehen. Das legte am Wochenende die Spielkommission des Deutschen Handballbundes (DHB) fest, die so eine Orientierung für die 72 Herren- und 60 Frauen-Teams in allen Dritten Ligen gegeben hat. „Nach der abgebrochenen Saison 2019/2020 erwarten wir mit der Spielzeit 2020/2021 angesichts aller mit der Corona-Pandemie verbundenen Ungewissheiten erneut große Herausforderungen“, sagte Carsten Korte, Präsidiumsmitglied des DHB und Teilnehmer der Kommission.

So beeinflusst die Corona-Situation auch die neue Saison noch nachhaltig. Vor allem der zeitliche Rahmen musste angepasst werden, weil die U-18- und die U-20-Weltmeisterschaften der Frauen noch in diesem Jahr durchgeführt werden sollen, jedoch noch nicht fest terminiert sind. Die 60 Frauen-Mannschaften der Dritten Liga werden aufgrund des späten Saisonstarts statt bisher in vier in fünf Staffeln antreten. Da nur drei Teams den Aufstieg in die zweite Liga schaffen, wird es nach der Saison vermutlich noch eine Relegation der Staffelmeister geben. Die letzten drei Teams jeder Gruppe steigen ab. Dazu kommt noch ein weiterer Absteiger, der wohl auch in der Relegation ermittelt wird. Diese Änderungen müssen noch vom DHB-Bundesrat bestätigt werden.

Der TV Aldekerk trifft in der Staffel Nord-West auf einige neue Kontrahenten. Denn bisherige Gegner wie der 1. FC Köln oder Bayer Leverkusen II stehen jetzt in der Staffel Süd-West, in der auch Fortuna Düsseldorf und TB Wülfrath, Aufsteiger aus der Oberliga Niederrhein, vertreten sind. Dafür spielen in der Aldekerker Gruppe jetzt die Neulinge BV Garrel (Niedersachsen), ASC Dortmund und Ibbenbürener SV. Dazu kommen weite Auswärtsfahrten zu Mannschaften aus Hannover und Oldenburg.

„Es ist schon ein bisschen verrückt. Aus der vergangenen Saison sind nur vier Gegner geblieben. Und wegen des späteren Starts müssen wir die gesamte Vorbereitung nun neu planen“, sagt Co-Trainer Georg van Neerven. Zu den sportlichen Aussichten möchte er zuerst einmal nichts sagen und die eigene Vorbereitung abwarten.

Gewünscht ist, dass die Spiele im Oktober mit Publikum stattfinden können, sofern dies die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie ermöglicht und Hygienekonzepte vorliegen. Für den TV Aldekerk beginnen jetzt die Planungen, um den Zuschauern auch in der neuen Spielzeit Drittliga-Handball in der Vogteihalle präsentieren zu können.

Die Gegner des ATV: Borussia Dortmund II, ASC 09 Dortmund, Königsborner SV, PSV Recklinghausen, Hannoverscher SC, TV Hannover-Badenstedt, HSG Blomberg-Lippe II, Ibbenbürener SV 08, VfL Oldenburg II, BV Garrel, SFN Vechta.