Reitsport: Nadja Wellessen mit Doppelerfolg

Reitsport: Nadja Wellessen mit Doppelerfolg

Beim dreitägigen Hallenreit- und Springturnier des RFV Asperden-Kessel an der Maasstraße wird bis zur schweren Klasse S* geritten. Hier siegt Nina Oertel-Speis aus Wickrath. Jana Kunz gewinnt den Gerd-Yzermann-Gedächtnispreis.

Die Teilnehmer und Besucher waren einer Meinung: Beim Hallenreit- und Springturnier des RFV "von Driesen" Asperden-Kessel wurde toller Pferdesport geboten. Denn egal ob Reiternachwuchs oder die routinierten Pferdesportler - alle gingen hochmotiviert in die mehr als 20 Dressur- und Springprüfungen, zu denen ihnen der gastgebende Verein um Teamchef Wolfgang Kösters eine in allen Belangen gut vorbereitete Wettkampstätte präsentierte. "Toll, ich kann hier auf der einen Seite in der Halle die Reiter bei den Prüfungsvorbereitungen beobachten und direkt zur anderen Seite den Kampf um Sieg und Platzierung verfolgen", schilderte die Mutter einer Nachwuchsreiterin, die mit ihrer Tochter erstmals dabei war, ihre Eindrücke. Doch nicht nur die beiden parallel liegenden Reithallen gefielen, sondern auch der dazwischen liegende Trakt mit Tribüne und Gastronomie, der eine wahre Wohlfühlatmosphäre vermittelte.

Doch nicht nur mit dem äußeren Rahmen, sondern auch mit dem Prüfungsangebot hatte der RFV "von Driesen" ins Schwarze getroffen, da für jeden Geschmack etwas dabei war. So etwa mit den Springpferdeprüfungen, in denen der Kranenburger Otmar Eckermann und der Keppelner Tobias Thoenes mit 8.70 (9 = sehr gut) die höchsten Wertnoten des Turniers erzielten. Sicher an den Hilfen im gleichmäßigen und taktsicheren Galopp überwanden sie die von Georg Lamers fair, aber den jeweiligen Prüfungsanforderungen gerecht werdenden Hindernisse.

Denn technisch gesehen war der Parcours durchaus den Starterfeldern angepasst erstellt, was von den Teilnehmern die gesamte Aufmerksamkeit einforderte. Doppelerfolg in der ersten Abteilung der Zwei-Sterne-Springprüfung der mittelschweren Klasse für die Keppelner Amazone Nadja Wellessen, die im Sattel von Quixx (Quintender/Caletto I) aus der Zucht des Halderner Alfons Baumann die Goldschleife errang und zudem den dunkelbraunen Wallach Delino (Diarado/Lacros) auf Rang zwei in dieser Prüfung platzierte.

  • Lokalsport : Nadja Wellessen mit Doppelerfolg

Weiterer Anziehungspunkt: Die Springprüfung der schweren Klasse zum Ende des zweiten Turniertages. Hier siegte in einem spannenden Stechen die für Wickrath startende Nina Oertel-Speis (Dyllen, *0.00/46.18) vor Roel Holthuizen von der RSG Niederrhein, der auf Captain Sparrow (*4.00/35.45) einen Hindernisfehler zu verzeichnen hatte.

Zu einem weiteren Höhepunkt des gelungenen "von Driesen"-Hallenturniers gehörte das abschließende L-Springen mit Siegerrunde um den Gerd Yzermann-Gedächtnispreis, zu der sich elf Reiter qualifizierten und sich die für den Club der Pferdefreunde Goch reitende Jana Kunz auf United Z (*0.00/31.14) vor Lokalmatadorin Lioba Lendl (Red Hot Pepper, *0.00/32.28) in die Liste der erfolgreichen Reiter dieser Prüfung einreihen konnte. Punkten konnte vor heimischer Kulisse zudem Maurice Lamers auf Kiss Me mit dem zweiten Rang in der Qualifikation zur "Ponysportförderung unterer Niederrhein".

(RP)