1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Nachwuchs-Rennfahrer Nico Nünninghoff auch virtuell schnell unterwegs

Motorsport : Nico Nünninghoff auf der virtuellen Rennstrecke

Nico Nünninghoff, 17-jähriger Rennfahrer aus Kerken, hat die Corona-Zwangspause dazu genutzt, um sich im Bereich E-Sports zu etablieren.

Nico Nünninghoff, 17-jähriger Schüler am Berufskolleg Geldern und erfolgreicher Nachwuchs-Rennfahrer, hat das Beste aus der Corona-Zeit gemacht. Zwar mussten die Deutsche Meisterschaft und die Landes-Titelkämpfe im Kart-Slalom abgesagt werden. Dafür hat der junge Kerkener die Zwangspause genutzt, um sich im Bereich E-Sports zu etablieren.

Der Schüler, der im Automobilsport für den AC Oberhausen beim ADAC Nordrhein an den Start geht, gehört im E-Sports-Sektor zum Nachwuchsteam von „Williams Esports“.

Wie die Verantwortlichen der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) jetzt bestätigt haben, hat sich Nico Nünninghoff für den Wettbewerb um die DTM E-Sports Championship qualifiziert. Die Starter nehmen automatisch an einem Förder-Projekt teil. Nico startet in der DTM für Audi Sport. Sein Mentor ist der Audi-Werksfahrer Kelvin Vanderlinde.

Die Qualifikation wurde weltweit ausgetragen. Nico wird auf Anhieb gegen die schnellsten Profis der Welt antreten, obwohl er erst seit Mai mitmischt. Unter anderen begeben sich in diesem Wettbewerb bekannte DTM-Profis wie Lucas Auer und Timo Glock auf die virtuelle Rennbahn.