1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Lokalsport: Nach drei Jahren wieder sportliches Event

Lokalsport : Nach drei Jahren wieder sportliches Event

Nachdem der "Fisherman's Friend StrongmanRun" nicht mehr in Weeze ausgetragen wurde, bietet der Flughafen zum Jubiläum nun eine zweitägige Cross-Veranstaltung an. Mit dem Mountainbike und zu Fuß.

Über Hindernisse, durch Treibsand und Wasserpassagen geht der Parcours, den die Athleten beim "Airport Weeze Cross" dreimal absolvieren müssen. Denn zum zehnjährigen Bestehen veranstaltet der Weezer Flughafen ein ganz besonderes Sportevent. Sowohl rund 400 Läufer als auch 250 Mountainbikefahrer gehen dort an den Start. Die Strecke der Läufer beträgt rund 12,5 Kilometer. Die Biker machen eine etwa 40 Kilometer lange Tour quer durch und um das Flughafengelände. Wer will, kann auch beide Disziplinen ausüben.

Somit veranstaltet der Flughafen nach drei Jahren Pause nun wieder eine große Sportveranstaltung. Bis 2010 war das Gelände Austragungsort für den "Fisherman's Friend StrongmanRun". "Doch dieser wurde nachher mit 7000 bis 8000 Teilnehmern zu groß für uns", sagt Pressesprecher Holger Terhorst vom Flughafen Weeze. 2013 wurde dieser am Nürburgring ausgetragen. Zum zehnjährigen Bestehen hat sich der Airport nun etwas Neues einfallen lassen. Beim Jubiläumsfest dreht sich sportlich alles um Cross.

  • Tobias Peitz (l.) – hier im
    Fußball-Regionalliga : Der vielseitige Stratege des SV Straelen
  • Die Torjäger-Qualitäten von Markus Müller sind
    Fußball-Landesliga : Die Abstiegszone rückt immer näher
  • Die Spieler des Bezirksliga-Spitzenreiters Sportfreunde Broekhuysen
    Fußball : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben

Los geht es mit den Mountainbikern, die morgen gegen 9 Uhr das Startsignal für die rund zweistündige Tour hören werden. Der Start könnte sich jedoch noch etwas nach hinten verschieben, da die Route zunächst über die nördliche Rollbahn (taxiway) führt. Somit müssen die Biker abwarten, bis kein Flugzeug vorrübergehend startet oder landet. "Da der Flugbetrieb Vorrang hat, kann es so zu kleinen Verzögerungen im Zeitplan der Biker kommen", sagt Terhorst. Anschließend führt die Strecke vorbei an alten Bunkern, Unterständen und dem Übungsgelände des ehemaligen britischen Militärflughafens. Zudem bekommen die Teilnehmer das größte Solarkraftwerk des Landes hautnah zu sehen. "Die Strecke ist auch optisch sehr ansprechend", sagt Terhorst. Sie sei zwar anspruchsvoll, aber auch für jeden Hobby-Radfahrer zu bewältigen. Es geht über befestigte Straßen sowie eingebaute schwierigere Passagen wie etwa Sand- und Kiesgruben und weitere Hindernisse.

Am Sonntag geht es dann weiter mit dem Crosslauf. Um 11 Uhr fällt dort der Startschuss. Die Teilnehmer müssen auf ihrem Rundparcours einige Hindernisse überwinden. Treibsand, steile Abhänge, schlammige Wassergräben, unwegsames Waldgelände und ein Auf und Ab zwischen einzelnen Bunkern wartet auf die Crossläufer. Die Athleten absolvieren die etwa 4,2 Kilometer lange Runde insgesamt dreimal. Auch dieser Parcours ist anspruchsvoll, aber auch für Amateure zu meistern.

Sowohl der Crosslauf als auch die Crosstour der Mountainbiker kann als Einzelstarter oder als Staffel absolviert werden. Pro Mannschaft starten dann jeweils drei Teilnehmer. Jeder Athlet fährt oder läuft dabei eine der drei Runden. Da jede Mannschaft nur einen Zeitmesserchip erhält, muss dieser nach jeder Runde an das nächste Teammitglied weitergegeben werden. Dazu wird es im Start-/Zielbereich eine speziell ausgewiesene Wechselzone geben.

Internet Infos gibt es im Internet unter www.airportweezecross.com.

(RP/rl)