WEEZE : DM über 5000 Meter: Spronk geht wieder auf Medaillenjagd

(him) Marianne Spronk hat gestern Frühsport betrieben. Und zwar der extremen Art. Nach einem kurzen Lauf von der Wohnung zum August-Janssen-Sportzentrum ging dort richtig die Post ab. Zehn Stadionrunden über 400 Meter in vollem Tempo; nach einer kurzen Verschnaufpause folgten mehrere Sprints über 200 Meter.

Und einige Stunden später saß die Leichtathletin vom TSV Weeze schon wieder auf dem Fahrrad und machte sich auf den Weg in Richtung Holland.

Für das straffe Programm gibt’s einen guten Grund. Am Wochenende stehen im Rheydter Grenzlandstadion die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren auf dem Programm. Und Marianne Spronk, die in diesem Jahr erstmals in der Altersklasse W 70 startet, weil sie demnächst ihren 70. Geburtstag feiert, geht dort wieder einmal auf Medaillenjagd. Morgen soll im 5000-Meter-Lauf, der um 17.45 Uhr gestartet wird, die Goldmedaille her. „Im Sport kann zwar immer viel passieren. Aber den Sieg auf meiner Lieblingsstrecke möchte ich mir nicht nehmen lassen“, sagt Spronk, die aus zeitlichen Gründen auf eine weitere Goldmedaille verzichten muss. Am Samstag findet der 1500-Meter-Lauf statt – dann ist die Titelsammlerin allerdings verhindert. Morgen macht sich Spronk mit drei Sportlerinnen vom GSV Geldern auf den Weg. Elsbeth Schäfer (W 75) rechnet sich über 5000 Meter gute Chancen auf eine Medaille aus. Um 19.45 Uhr fällt für Claudia Seegers und Anita Hermann der Startschuss über 5000 Meter – beide wollen sich im Vorderfeld platzieren.

Die Medaillensammlung von Marianne Spronk kann sich sehen lassen. Doch die Sportlerin vom TSV Weeze hat noch lange nicht genug. Archivfoto: MVO. Foto: van Offern, Markus (mvo)

Vorher heißt’s für das Quartett aus dem Gelderland noch Daumendrücken für eine befreundete Leichtathletin aus den Reihen von Viktoria Goch. Silke Fleuren startet um 17 Uhr über 800 Meter und gehört in der Altersklasse W 35 zum engsten Favoritenkreis.

Mehr von RP ONLINE