1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Mannschaft des A-Ligisten SV Veert befindet sich in Quarantäne

Fußball : Terhorst schießt Tor des Tages nach wenigen Sekunden

Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2: GW Vernum schlägt SC Auwel-Holt mit 1:0. Corona-Fall: Mannschaft des SV Veert befindet sich bis Sonntag in Quarantäne.

Keine Minute war vergangen, da lag der Ball auch schon im Netz. In der Fußball-Kreisliga A, Gruppe zwei, brachte Johannes Terhorst Grün-Weiß Vernum gegen den SC Auwel-Holt bereits nach wenigen Sekunden in Führung – es sollte sich um den einzigen Treffer im Nachbarschaftsduell handeln. In der Folge ging der Gastgeber sehr leichtfertig mit seinen Chancen um und verpasste so die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. „Unser Sieg ist hochverdient“, sagte Vernums Co-Trainer Simon Eckl, der den verhinderten Sascha Heigl vertrat. Der Holter Coach Carsten Schaap haderte mit dem „blutleeren“ Auftritt seines Teams. „Vernum hat uns über 90 Minuten am Leben gehalten. Wir hätten sieben oder acht Stück kassieren müssen. Nicht einmal in den letzten fünf Minuten sind wir gefährlich geworden.“

Arminia Kapellen und der SV Herongen trennten sich 2:2 (2:0). Ein Heronger Doppelschlag von Pascal Bially und Mathias Sturm (80., 83.) verhinderte den sicher geglaubten Sieg des Gastgebers. Der spielende Co-Trainer Frank Boos hatte Kapellen in Führung gebracht (29.). Dominik Bollen (50.) erhöhte nach der Pause. „Mit unserer Leistung können wir zufrieden sein. Wir hätten eigentlich drei, vier oder fünf Tore schießen können. In der letzten Viertelstunde haben wir das Spiel leider aus der Hand gegeben“, sagte Torschütze Boos. Herongens Spielertrainer Sebastian Tissen war trotz der Aufholjagd zum Schluss nicht ganz glücklich. „Letztlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein. Wir haben 80 Minuten lang grottenschlecht gespielt“, sagte er.

Der TSV Nieukerk feierte einen 3:1 (2:1)-Auswärtssieg bei den Sportfreunden Broekhuysen II. Für das Team von Wilfried Steeger war es der vierte Saisonsieg. Zunächst ging jedoch der Gastgeber durch Henning Gotzes (6.) in Führung. Nieukerk hatte bereits zwei Minuten später die passende Antwort parat. Niklas Harnischmacher traf zum 1:1. In der 41. Minute drehte der TSV durch einen Treffer von Felix Brusius die Partie. Tim Nitsch (78.) machte den Deckel drauf. Sportfreunde-Trainer Timo Ingenlath: „Wir haben viele Chancen nicht genutzt und kriegen einfache Gegentore. Beim 1:1 rutscht unser Torwart aus, beim 1:2 ein Verteidiger. Das ist vom Spielverlauf her sehr bitter.“

Die Partie des SV Veert gegen den SV Sevelen wurde abgesagt, weil sich ein Veerter Spieler mit dem Coronavirus infiziert hat und sich die gesamte Mannschaft bis einschließlich kommenden Sonntag in Quarantäne befindet. Vorsichtshalber sagte auch der GSV Geldern das Nachbarschaftsduell gegen Union Wetten ab, weil der betroffene Veerter Spieler Kontakt mit einem GSV-Akteur hatte. Dieser hat sich einem Corona-Test unterzogen, dessen Ergebnis noch nicht vorliegt.