1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: KSV kann mit Punkt in Vrasselt „gut leben“

Fußball : KSV kann mit Punkt in Vrasselt „gut leben“

Fußball-Bezirksliga: SV Vrasselt – Kevelaerer SV 1:1 (0:0). Kevelaers Coach Hans-Gerd Brouwers wollte sich nach dem 1:1 beim SV Vrasselt nicht beklagen. „Mit dem Punkt können wir gut leben“, meinte er zufrieden und fügte hinzu: „Wenn man bedenkt, dass wir ohne zahlreiche Stammspieler antreten mussten, ist die Ausbeute schon sehr ordentlich.“ Weniger glücklich war dagegen sein Gegenüber Sascha Brouwer. „Wir haben das Spiel die meiste Zeit über kontrolliert, aber die Tore nicht gemacht“, ärgerte sich Vrasselts Spielertrainer im Nachhinein.

Bereits in der Anfangsphase brannte es im Strafraum des KSV, der ohne Theunissen, Schax, van Meegern und Häntsch auskommen musste, mehrfach lichterloh. „Da hat uns Christoph Roeloffs mit einigen ganz starken Paraden am Leben gehalten“, befand Übungsleiter Brouwers. Erst nach 25 Minuten kam sein Team besser ins Match und zu Chancen: Winthuis und Timm brachten das Leder aus guten Positionen jedoch nicht unter. Die Gastgeber erhöhten nach dem Seitenwechsel noch einmal den Druck, waren gerade bei Standards stets brandgefährlich. In der 60. Minute war es dann soweit: Spielertrainer Sascha Brouwer köpfte nach einer Ecke zur Führung für Vrasselt ein. Kevelaer machte nun mehr und mehr auf und lief in zahlreiche Konter, doch an Roeloffs gab es kein Vorbeikommen mehr. Drei Minuten vor dem Ende war die KSV-Brechstange dann von Erfolg gekrönt: Der eingewechselte Alexander Gesthüsen, sonst eigentlich in der A-Jugend aktiv, hämmerte die Kugel nach einem Eckball aus acht Metern zum vielumjubelten Ausgleich in die Maschen.

KSV: Christoph Roeloffs – Pasnecki, Richter, Schaap (30. Gesthüsen), Hellen, Christian Roeloffs, Stassen (65. Pütters), A. Brouwers, Janßen (70. D. Roeloffs), Winthuis, Timm. Tore: 1:0 Brouwer (60.), 1:1 Gesthüsen (87.)

(RP)