1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Kreispokal: B-Ligist SV Herongen wirft SV Sevelen raus

Fußball : Kreispokal: B-Ligist SV Herongen wirft SV Sevelen raus

Erste Runde um den Fußball-Kreispokal: SV Herongen - SV Sevelen 5:3 (0:0, 1:1) nach Verlängerung. Sebastian Tissen, Spielertrainer des B-Ligisten aus Herongen, war vollauf zufrieden mit seiner Mannschaft. "Es war von Anfang an überhaupt kein Klassenunterschied erkennbar. Und wir haben immerhin gegen einen Bezirksligisten gespielt", kommentierte er den überraschenden Einzug in Runde zwei. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die Gäste in der 54. Minute durch Andreas Terhoeven in Führung. Das 1:0 hatte bis zur 84. Minute Bestand - dann erzwang Tissen mit dem Ausgleich die Verlängerung. Tobias Winkler traf zum 2:1 für den Favoriten (95.), ehe die Überraschung ihren Lauf nahm. Christian Venn, Frens Bierstekers und Sebastian Tissen sorgten innerhalb von sechs Minuten für eine Heronger 4:2-Führung. Sevelens Torjäger Philipp Langer verkürzte auf 3:4, ehe Tim Oploh mit dem 5:3 den Schlusspunkt unter das Spektakel setzte. Sevelens Trainer Thorsten Fronhoffs übte Nachsicht mit seinen Schützlingen: "Wir haben am Samstagabend ausgiebig unser Waldfest gefeiert und waren deshalb fast immer einen Schritt langsamer."

Erste Runde um den Fußball-Kreispokal: SV Herongen - SV Sevelen 5:3 (0:0, 1:1) nach Verlängerung. Sebastian Tissen, Spielertrainer des B-Ligisten aus Herongen, war vollauf zufrieden mit seiner Mannschaft. "Es war von Anfang an überhaupt kein Klassenunterschied erkennbar. Und wir haben immerhin gegen einen Bezirksligisten gespielt", kommentierte er den überraschenden Einzug in Runde zwei. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die Gäste in der 54. Minute durch Andreas Terhoeven in Führung. Das 1:0 hatte bis zur 84. Minute Bestand - dann erzwang Tissen mit dem Ausgleich die Verlängerung. Tobias Winkler traf zum 2:1 für den Favoriten (95.), ehe die Überraschung ihren Lauf nahm. Christian Venn, Frens Bierstekers und Sebastian Tissen sorgten innerhalb von sechs Minuten für eine Heronger 4:2-Führung. Sevelens Torjäger Philipp Langer verkürzte auf 3:4, ehe Tim Oploh mit dem 5:3 den Schlusspunkt unter das Spektakel setzte. Sevelens Trainer Thorsten Fronhoffs übte Nachsicht mit seinen Schützlingen: "Wir haben am Samstagabend ausgiebig unser Waldfest gefeiert und waren deshalb fast immer einen Schritt langsamer."

SV Veert - TSV Wa.-Wa. 0:4 (0:2). Am Ende war es ein standesgemäßer Sieg, den Bezirksligist TSV Wa.-Wa. beim B-Ligisten SV Veert eingetütet hatte. "Man kann nicht mehr machen, als nichts zuzulassen. Vorne hätten wir aber mehr Tore machen müssen. Die Chancenverwertung war nicht so gut. Lediglich von der 65. bis zur 75. Minute hatten wir einen kleinen Hänger und haben eher verwaltet, als gespielt", sagte Wachtendonks Coach Thomas von Kuczkowski. Veerts Trainer Daniel Neuer war trotz der Niederlage nicht unzufrieden. "Klar, Wachtendonk hat verdient gewonnen, aber wir haben die Dinge, die wir uns vorgenommen hatten, größtenteils auch umgesetzt." Für Wachtendonk trafen Marco Härtner (2), Benjamin Dolle und Christian Galster.

(him/cad)