Fußball: Kreisliga B 2: Wischnewski trifft zum Abschied doppelt

Fußball : Kreisliga B 2: Wischnewski trifft zum Abschied doppelt

Die Partien in der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2 am vorletzten Spieltag:

Union Kervenheim - SV Grieth 2:5 (2:3). Viel besser hätte der Abschied von Dany Wischnewski nicht laufen können. Der Ex-Trainer der Union, zurzeit noch als Spieler aktiv, erzielte in seiner letzten Partie für Kervenheim einen Doppelpack. Zu stark war der SV Grieth am Ende dennoch. Auf die Rückstände in der ersten Halbzeit hatte Wischnewski jeweils noch eine Antwort parat, das 2:4 nach gut einer Stunde entschied die Begegnung dann aber zu Gunsten der Gäste.

SV Veert II - Uedemer SV 1:10 (0:6). Im vorletzten Saisonspiel hat der SV Veert noch einmal eine ordentliche Abreibung verpasst bekommen - die erste dieser Art für den Aufsteiger. Die Verschiebung des Anpfiffs um eine Stunde wegen eines Gewitters spielte dem Gastgeber dabei nicht unbedingt in die Karten. "Dadurch hatten wir von vorneherein keinen Rhythmus", erklärte Trainer Thomas Röller. So lag der Spielverein auch nach fünf Minuten schon mit 0:2 hinten, alle Beteiligten ahnten Böses. Nach der Pause rappelten sich die Hausherren noch mal auf, hielten dagegen und erzielten durch Richard Cox auch das Ehrentor.

SuS Kalkar - TSV Weeze II 4:1 (2:0). Der vierte Platz ist futsch. Durch die verdiente Niederlage wird der TSV die Saison wahrscheinlich auf Rang fünf beenden, was laut Christoph Tönnißen aber kein Beinbruch ist. "Kalkar hat viel Qualität und steht zurecht da oben", erkannte der Weezer Trainer an, der aufgrund des Personalmangels den Platz zwischen den Pfosten einnahm. Nach Wiederanpfiff drückten die Weezer auf den Anschluss, doch das Kalkarer 3:0 zog den Gästen den Zahn - lediglich Yannick Gorthmanns traf noch kurz vor Ende.

Germania Wemb - Fortuna Keppeln 7:0 (2:0). Zum Ende der Saison hat die Germania noch einmal ihre Spielfreude demonstriert. Gegen die Fortuna, für die es auch um nicht mehr allzu viel ging, waren die Hausherren schon in der ersten Hälfte überlegen und führten durch Mariusz Jurczyk und Kamil Bielak. "Aus der Pause sind wir noch offensiver gekommen", sagte Coach Yüksel Taylan - das zahlte sich aus. Lubos Paperak, Bielak (2), Pawel Belina, und Stefan Kesche bauten das Ergebnis aus. Taylan freute sich besonders über die Torerfolge der beiden Letztgenannten, die ihr letztes Spiel für Wemb bestritten.

SV Herongen II - Union Wetten II 5:1 (2:0). Recht locker haben die Blau-Weißen die Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht gelöst und stehen damit am Ende der Saison auf dem achten Tabellenplatz. "Allerdings hatten wir Probleme, ins Spiel zu finden", befand Übungsleiter Peter Orlowski. Der Doppelschlag durch Martin Schmitz und Steffen Mirer war dann der Dosenöffner für die Heronger, die der Union das Feld überließ und mit schnellen Gegenstößen agierten. Moritz van Besel schloss für die Gäste zwar an, doch André Maesmanns besorgte mit einem lupenreinen Hattrick den letztlich ungefährdeten Endstand.

(n-h)
Mehr von RP ONLINE