Kreisliga A im Kreis Kleve/Geldern: Die Aufsteiger sind angekommen

Zwischenfazit zur Kreisliga A : Aufsteiger sind angekommen

Natürlich ist es eigentlich zu früh, um nach erst drei absolvierten Spieltagen in der Kreisliga A ein erstes Fazit zu ziehen. Dennoch lassen sich vielleicht schon erste, leichte Tendenzen feststellen.

Die von vielen zu den Favoritenteams gerechneten Mannschaften aus Kevelaer und Rindern stehen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

Und auch die aktuellen Verfolger aus Sevelen, Pfalzdorf und Uedem wurden im Vorfeld immer wieder von den Trainern der Liga zu den „Top-Teams“ gezählt. Die Aufsteiger sind, spätestens nach dem Erfolg der SG Kessel/Ho-Ha am vergangenen Sonntag, in der Liga angekommen, und haben bereits mindestens einen Dreier eingefahren.

Per Feldberg berichet für die RP über die Kreisliga A. Foto: Per Feldberg

Auch zeigen die bisherigen Ergebnisse, dass die Liga in dieser Spielzeit sehr ausgeglichen zu sein scheint, was auch der Einschätzung der meisten Trainer vor dem Saisonstart entsprechen würde. Derzeit sucht der Tabellenletzte aus Wissel noch seine Form, und auch Arminia Kappelen-Hamb hat ihren Rhythmus noch nicht gefunden. Doch wer die Trainer Marco Schacht (Wissel) und Andreas Holla (Kapellen) kennt, der weiß, dass diese Teams auch noch ins Rollen kommen werden. Wir dürfen uns auf weitere spannende Monate in der A-Liga freuen.

Mehr von RP ONLINE