1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Kreisliga A: FC Aldekerk reist zum Spitzenspiel nach Pfalzdorf

Fußball : Kreisliga A: FC Aldekerk reist zum Spitzenspiel nach Pfalzdorf

Die Hoffnungen des FC Aldekerk auf den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga erlitten am Sonntag einen herben Dämpfer. Der Tabellenzweite hatte beim Abstiegskandidaten SV Veert überraschend mit 0:1 das Nachsehen. Morgen ist die Mannschaft im Spitzenspiel beim Tabellenführer Alemannia Pfalzdorf gefordert.

SV Rindern - DJK GW Appeldorn (heute, 19.30 Uhr). Bisher lief die Rückrunde für den SV Rindern alles andere als zufriedenstellend. Das 0:0 am vergangenen Sonntag gegen die DJK Twisteden sei jedoch wieder ein Schritt nach vorne gewesen, sagte SVR-Trainer Christian Roeskens. Im Spiel gegen Appeldorn möchten die "Zebras" die gute Leistung bestätigen. "Das wird allerdings nicht einfach, da Appeldorn ein unangenehmer Gegner ist", warnt Roeskens. Auf der anderen Seite äußert sich auch der Appeldorner Spielertrainer Jens Hoffmann respektvoll: "Rindern hat zwar manchmal Probleme im Abschluss, zählt aber zu den spielstärksten Mannschaften der Liga."

Concordia Goch - TSV Weeze (heute, 19.30 Uhr). Seit 13 Spielen ist der TSV Weeze nun schon ungeschlagen und hat mittlerweile nur noch vier Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Für Gegner Concordia Goch ist die Saison hingegen praktisch schon gelaufen. Nach oben ist der Zug abgefahren, nach unten kann nichts mehr passieren. "Weeze ist momentan richtig gut drauf. Es ist schwer, gegen diese Mannschaft etwas zu holen", sagt Concordia-Spielertrainer Stephan Gregor. Sein Weezer Kollege Marcel Zalewski fordert volle Konzentration: "Goch zählt nicht zu den Gegnern, die man auf die leichte Schulter nehmen darf."

DJK Twisteden - SV Donsbrüggen (heute, 19.30 Uhr). Der Gastgeber aus Twisteden ist mit seiner Mannschaft in Sachen Klassenerhalt auf der sicheren Seite. Doch DJK-Trainer Andreas Holla hat allmählich die Nase voll von den englischen Wochen: "Wir spielen nur noch Sonntag, Mittwoch, Sonntag, Mittwoch. Das kann man vielleicht in der Bundesliga machen, aber uns Amateuren mutet der Verband ein wenig zu viel zu." Der Gegner aus Donsbrüggen steckt noch mitten im Abstiegskampf und möchte für eine Überraschung sorgen. "Wir setzen auf Konter", verrät Trainer Frank Bleisteiner.

Viktoria Winnekendonk - Uedemer SV (heute, 19.30 Uhr). Bei sechs Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz richtet der Uedemer SV den Blick noch nach unten. "Wir möchten uns mit dem Klassenerhalt verabschieden", versichert Spielertrainer Christian Klunder, der mit Patrick Kleintjes die sportliche Verantwortung trägt. Die Viktoria, die zuletzt gegen Spitzenreiter Alemannia Pfalzdorf die erste Heimniederlage der laufenden Saison hinnehmen musste, möchte ihre Ambitionen auf den Aufstieg mit einem Dreier untermauern.

SV Union Wetten - SV Nütterden (heute, 19.30 Uhr). Der Abstiegskampf in der Kreisliga A bleibt spannend. Mittendrin befindet sich der SV Nütterden - der Drittletzte möchte im Duell der Aufsteiger gegen Union Wetten für eine Überraschung sorgen.

SV Straelen II - SV Veert (heute, 18.45 Uhr). Wenn die Grün-Gelben ihre Chance auf den Klassenerhalt wahren möchten, muss heute Abend ein Sieg her. Das wird allerdings nicht einfach. Denn der SV Veert präsentierte sich zuletzt beim 1:0 gegen den FC Aldekerk in starker Form. "Wir möchten den Gegner auf Distanz halten. Unser Minimalziel ist ein Punkt", sagt der Veerter Trainer Sven Kleuskens.

BV Wissel - Grün-Weiß Vernum (heute, 20 Uhr). Sascha Heigl, Trainer der Grün-Weißen aus Vernum, lässt sich nicht vom jüngsten 4:1-Auswärtssieg der stürmischen Wisseler in Nieukerk blenden. "Ich weiß, dass wir uns vor Wissel nicht verstecken müssen", gibt sich Heigl selbstbewusst.

Alemannia Pfalzdorf - FC Aldekerk (Do., 20 Uhr). Spitzenreiter Alemannia Pfalzdorf eilt der Konkurrenz mittlerweile davon. Trainer Thomas Erkens fiebert dem Duell mit dem Tabellenzweiten aus Aldekerk entgegen: "Auf solche Spiele freut man sich als Fußballer. Der Druck liegt bei Aldekerk." Die Gäste spüren den Atem der Verfolger TSV Weeze und Viktoria Winnekendonk im Nacken und stehen daher unter Zugzwang. "Pfalzdorf wird uns allerdings die Punkte mit Sicherheit nicht freiwillig überlassen", warnt der Aldekerker Obmann Heinz Hegmans.

(ma-s)