Lokalsport : Klarer Sieg, schwache Leistung

Handball-Landesliga der Männer: TV Issum - HC Wölfe Nordrhein II 29:22 (16:10). Nach einem klaren Sieg könnte man doch eigentlich mal zufrieden sein. Doch TVI-Coach Oli Cesa, der als kritischer Zeitgenosse bekannt ist, bescheinigte seiner Mannschaft nur für den Zeitraum der ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel eine "richtig gute Leistung".

Handball-Landesliga der Männer: TV Issum - HC Wölfe Nordrhein II 29:22 (16:10). Nach einem klaren Sieg könnte man doch eigentlich mal zufrieden sein. Doch TVI-Coach Oli Cesa, der als kritischer Zeitgenosse bekannt ist, bescheinigte seiner Mannschaft nur für den Zeitraum der ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel eine "richtig gute Leistung".

Mit dem Geschehen davor und auch kurz danach war er alles andere als zufrieden, den Rest der zweiten Hälfte hakte er unter der Berücksichtigung zahlreicher Wechsel ab. "Ich habe die Situation genutzt und allen Akteuren ausreichend Spielpraxis gegeben", meinte er. Auch wenn der Sieg des Gastgebers nie in Frage stand, so war das Spiel doch von zahlreichen technischen Fehler und einer miserablen Chancenverwertung gekennzeichnet. Cesa: "Die Wölfe konnten nicht besser. Und wir haben über weite Strecken zu überheblich gespielt. In der ersten Hälfte hätten wir schon viel deutlicher wegziehen müssen, haben aber mit unseren Fehlern die Gäste im Spiel gehalten."

Nach der Pause sah es so aus, als hätte Cesa seine Mannschaft in der Kabine mit klaren Worten erreicht, denn das Issumer Spiel wurde deutlich besser. Die Hausherren zogen endlich klar davon, verfielen aber nach zehn guten Minuten wieder in einen Schlendrian. Das konnten auch die Wechsel nicht verbessern, wieder waren die technischen Fehler herausragendes Element der Begegnung. Dennoch gingen die Issumer zufrieden mit zwei Punkten vom Feld, die weiter auf Platz zwei zum Saisonende hoffen lassen. Allerdings muss die Leistung am nächsten Wochenende gegen Schermbeck besser werden.

TV Issum: Holsteg - Teuwsen (8), Kaub (6/2), Hericks (4), van Stephaudt (3), Lippkow (3), Linssen (2), Schmetter (1), M. Leenings (1), Krahl (1/1).

(stemu)