Lokalsport: Kevelaerer Volleyballer setzen ihre Erfolgsserie fort

Lokalsport: Kevelaerer Volleyballer setzen ihre Erfolgsserie fort

Landesliga der Männer: Kevelaerer SV - MTG Horst II (25:16, 25:22, 19:25, 25:19). Trainerin Heike Thyssen hatte ihre Mannschaft im Vorfeld zum Favoriten ernannt. Der Aufsteiger ließ sich von dieser Bürde nicht beeindrucken und brachte bereits den vierten Sieg in Serie unter Dach und Fach. Im ersten Satz verschaffte sich der KSV mit druckvollen Angaben und konsequent ausgeführten Angriffen eine schnelle Führung. Die klare Überlegenheit ihrer Schützlinge nutzte Thyssen, um in Robin Verhoeven einen neuen Zuspieler zu bringen.

Landesliga der Männer: Kevelaerer SV - MTG Horst II (25:16, 25:22, 19:25, 25:19). Trainerin Heike Thyssen hatte ihre Mannschaft im Vorfeld zum Favoriten ernannt. Der Aufsteiger ließ sich von dieser Bürde nicht beeindrucken und brachte bereits den vierten Sieg in Serie unter Dach und Fach. Im ersten Satz verschaffte sich der KSV mit druckvollen Angaben und konsequent ausgeführten Angriffen eine schnelle Führung. Die klare Überlegenheit ihrer Schützlinge nutzte Thyssen, um in Robin Verhoeven einen neuen Zuspieler zu bringen.

Der zweite Satz verlief bis zum 22:22 ausgeglichen, ehe Marcel Thyssen mit einer kleinen Aufschlagserie dem Gastgeber das 2:0 bescherte. Im Gefühl des sicheren Sieges verloren die Kevelaerer Volleyballer etwas den Faden. Der Gegner schlug daraus Kapital und verkürzte mit einem 25:19 auf 1:2. Doch anschließend besann sich der Aufsteiger auf seine Qualitäten und sorgte im vierten Satz (25:19) für klare Verhältnisse. Damit hat sich die Mannschaft, die mit drei Niederlagen in die Saison gestartet war, inzwischen auf den vierten Platz verbessert. Kevelaerer SV: Broeckmann, Herbe, Holtappels, Karpachev, Nobbers, Novak, Ophey, Thyssen, Verhoeven.

  • Bergische Volleys : Erster Satzgewinn ein schwacher Trost

Bezirksliga der Männer: Kevelaerer SV II - TuS Baerl 2:3 (25:22; 20:25; 26:24; 23:25; 15:17). Die Kevelaerer Zweitvertretung hatte sich gegen den Gegner aus Duisburg einiges ausgerechnet, musste sich letztlich aber mit einem Punkt begnügen. In einem hart umkämpften Spiel vergab der KSV im Tiebreak bei einer 15:14-Führung einen Matchball.

Landesliga der Frauen: VC Eintracht Geldern II - Blau-Weiß Dingden III 3:1 (25:23, 25:23, 20:25, 25:15). Mit dem Sieg gegen den Tabellenletzten verbuchte die Eintracht-Reserve drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und verbesserte sich auf Platz sechs. In den ersten beiden Sätzen zeigten die Geldernerinnen in den entscheidenden Momenten starke Nerven und gingen mit 2:0 in Führung. Anschließend ließ die Konzentration etwas nach, so dass der Gegner seinen ersten Satzgewinn in der neuen Saison feiern durfte. Weitere Geschenke gab's allerdings nicht. Eintracht II: E. Antoniazzi, G. Antoniazzi, Baumann, Djurdjervic, Gey, Giesen, Harmsen, Leferink, Litke, Litschka, Nerger.

(M.H.)