Lokalsport: Kevelaerer SV zeigt sich gut erholt

Lokalsport: Kevelaerer SV zeigt sich gut erholt

Volleyball-Landesliga der Frauen: VC Eintracht Geldern II - MTV Union Hamborn 2:3 (25:23, 17:25, 21:25, 25:21, 9:15). Die Reserve der Eintracht tritt im Abstiegskampf auf der Stelle. Immerhin reichte es für den Vorletzten, der das Hinspiel mit 1:3 verloren hatte, diesmal wenigstens zu einem Punkt. Der knapp gewonnene Auftaktsatz ließ in der heimischen Landwehr-Turnhalle Hoffnung auf eine Überraschung aufkeimen. Doch der Gegner aus Duisburg hatte die passende Antwort parat und konterte in den folgenden beiden Durchgängen vor allem mit guten Aufschlägen. Im vierten Satz wurde deutlich, dass die Eintracht diesmal nicht völlig leer ausgehen wollte. Die Mannschaft mobilisierte ihre letzten Reserven und erzwang mit einem 25:21 den Tiebreak. Dort war allerdings die Luft etwas raus. Im neuen Jahr geht's am Sonntag, 14. Januar, mit dem Kellerduell beim Drittletzten TV Voerde weiter.

Volleyball-Landesliga der Frauen: VC Eintracht Geldern II - MTV Union Hamborn 2:3 (25:23, 17:25, 21:25, 25:21, 9:15). Die Reserve der Eintracht tritt im Abstiegskampf auf der Stelle. Immerhin reichte es für den Vorletzten, der das Hinspiel mit 1:3 verloren hatte, diesmal wenigstens zu einem Punkt. Der knapp gewonnene Auftaktsatz ließ in der heimischen Landwehr-Turnhalle Hoffnung auf eine Überraschung aufkeimen. Doch der Gegner aus Duisburg hatte die passende Antwort parat und konterte in den folgenden beiden Durchgängen vor allem mit guten Aufschlägen. Im vierten Satz wurde deutlich, dass die Eintracht diesmal nicht völlig leer ausgehen wollte. Die Mannschaft mobilisierte ihre letzten Reserven und erzwang mit einem 25:21 den Tiebreak. Dort war allerdings die Luft etwas raus. Im neuen Jahr geht's am Sonntag, 14. Januar, mit dem Kellerduell beim Drittletzten TV Voerde weiter.

Landesliga der Männer: Rumelner TV - Kevelaerer SV 0:3 (23:25, 23:25, 19:25). Da werde noch einer schlau aus der Mannschaft des Kevelaerer SV ! Nur eine Woche nach der peinlichen 0:3-Niederlage beim Tabellenletzten SG Kempen/Wachtendonk trumpfte der Aufsteiger gegen den Spitzenreiter ganz groß auf. Das Team zeigte ein komplett anderes Gesicht und behielt auch in der Höhe völlig verdient die Oberhand. Kluge Wechsel von Trainerin Heike Thyssen halfen dabei, kürzere Schwächephasen zu überbrücken. Die Bestnote verdiente sich Robin Broeckmann auf der Außenposition.

  • Lokalsport : Kevelaerer Volleyballer setzen ihre Erfolgsserie fort

Bezirksliga der Männer: Kevelaerer SV II - SV Budberg 0:3 (18:25, 18:25, 16:25). Die Kevelaerer Reserve war hingegen im Vergleich mit dem Tabellenführer letztlich chancenlos. Zur Mitte der jeweiligen Sätze stellte die Mannschaft um Kapitän Fabian Boetselaars ihr Spiel mehr oder weniger ein.

(lmg)