Kevelaerer SV steht nach Rückschlägen unter Zugzwang

Fußball : KSV darf den Anschluss nicht verpassen

Fußball-Kreisliga A: Mannschaft muss in Pfalzdorf punkten, um die Aufstiegsplätze nicht aus den Augen zu verlieren.

Bereits am Freitagabend empfängt Union Wetten den BV Sturm Wissel zum Kellerduell. Die restlichen Partien des 11. Spieltages werden am Sonntagnachmittag angepfiffen.

SV Union Wetten – BV Sturm Wissel (Fr., 20 Uhr). Nach zehn Spieltagen stehen die beiden Kontrahenten am Tabellenende. Die Gastgeber mit sechs, die Gäste aus Wissel mit aktuell erst sieben Zählern auf der Habenseite. Für beide Mannschaften geht es darum, mit einem Sieg den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. „Das wird in Wetten kein Zuckerschlecken. Da brauchen wir echte Kerle auf dem Platz, die es auch wirklich wollen“, erwartet Wissels Übungsleiter Marco Schacht eine umkämpfte Partie. „Der Gegner wird nach dem Sieg gegen Geldern mit Selbstvertrauen anreisen. Doch wir haben den Anspruch, die drei Zähler zuhause zu behalten“, gibt Wettens Trainer Christian Offermanns die Marschroute der Heimmannschaft vor.

Uedemer SV – SV Sevelen (So., 15 Uhr). Durch das abgesagte Spiel in Kapellen musste der USV die Tabellenführung abgeben. Mit einem Heimerfolg gegen derzeit schwächelnde Sevelener wollen Martin Würzler und seine Mannschaft den zweiten Tabellenplatz halten. „Das wird eine Mammutaufgabe. Ich hoffe unsere personellen Probleme legen sich unter der Woche. Dennis Schmidt wird wieder dabei sein. Uedem ist aktuell bärenstark, wir haben nichts zu verlieren“, blickt Gäste-Trainer Gunnar Gierschner auf den Sonntag.

SV Nütterden – SV Blau-Weiß Herongen (So., 15 Uhr). Die Gastgeber schwimmen weiterhin auf einer Erfolgswelle. Sieben Siege, zwei Niederlagen und ein Remis haben das Punktekonto des Aufsteigers auf 22 wachsen lassen. Trainer Joachim Böhmer plagen dennoch weiterhin einige Personalprobleme. „Es kommen ein paar aus dem Urlaub zurück, doch die Verletzten bleiben verletzt und die Gesperrten bleiben gesperrt. Nichtsdestotrotz wollen wir unsere Serie fortsetzten und zu Hause gewinnen.“ Nach dem „last-minute“-Sieg gegen Sevelen konnte der Gast nach zuvor zwei Niederlagen wieder einen Dreier einfahren. Vor der Partie beim Tabellendritten weiss Sebastian Tissen: „Wir müssen unser Defensivverhalten deutlich verbessern. Das werde ich unter der Woche ansprechen. Obwohl Nütterden natürlich Favorit ist, wollen wir auch dort etwas mitnehmen.“

SV Arminia Kapellen-Hamb – SV Donsbrüggen (So. 15 Uhr). Nur einen Zähler mehr auf dem Punktekonto haben die Gäste aus Donsbrüggen (neun). Allerdings konnte das Team um Trainer Christian Roeskens gleich vier Punkte aus den letzten beiden Partien erzielen. Die Gastgeber dagegen sind seit nun mehr drei Spielen ohne Sieg. „Das wird erneut ein sehr umkämpftes Spiel für uns werden. Die Leistung meiner Mannschaft in Halbzeit zwei gegen Wetten lässt uns jedoch vorsichtig optimistisch nach Kapellen fahren“, erklärt der Donsbrügger Übungsleiter.

TSV Nieukerk – SV Rindern (So. 15 Uhr). Die Partie der Gastgeber am vergangenen Wochenende fiel den widrigen Wetterverhältnissen zum Opfer. Dennoch will der Aufsteiger seine Serie von vier Spielen ohne Niederlage auch gegen den Tabellenführer fortsetzen. Lediglich die drei Gegentore ärgerten Rinderns Co-Trainer Tobias Thurau beim Heimsieg gegen Kessel am vergangenen Spieltag. „Da waren wir zu nachlässig.“ Beim ersten Duell der beiden Teams seit der Saison 2015/’16 wollen die Gäste jedoch ihre weiße Weste behalten und die Tabellenführung ausbauen.

SG Kessel/Ho.-Ha. – SC Blau-Weiß Auwel-Holt (So. 15 Uhr). Der Aufsteiger aus Kessel spielt weiterhin in der A-Liga munter mit. 14 Punkte und Platz fünf können sich sehen lassen. Und da verwundert es nicht, wenn der sportliche Leiter Gilbert Wehmen vor der Partie gegen Auwel-Holt fordert: „Das ist ein Heimspiel, da kann die Devise nur lauten, drei Punkte einzufahren.“ Doch das wird der Gegner aus Auwel-Holt mit Trainer Lars Allofs nicht einfach zulassen. „Kessel lebt von der Aufstiegseuphorie und tritt zu Hause gefestigt auf. Wir sind gewarnt, wollen aber endlich auch mal auswärts etwas mitnehmen. Deswegen werden wir voll fokussiert in die Partie gehen.“

Alemannia Pfalzdorf – Kevelaerer SV (So. 15 Uhr). Die Gastgeber mussten am letzten Spieltag zwei Minuten vor dem Spielende noch den Ausgleich in Auwel-Holt hinnehmen. Gegen den KSV nun wollen Markus Hierling und seine Mannen weiter punkten. Die Gäste unterlagen im Spitzenspiel des vergangenen Spieltages mit 0:1 gegen Nütterden. Trotz der Niederlage sah Trainer Ferhat Ökce viele gute Ansätze bei seinen Spielern. „Wir müssen weitermachen, wo wir gegen Nütterden aufgehört haben, nur diesmal auch Tore schießen.“

Union Wetten – hier Mats Wieczorek (l.) – verzeichnete zuletzt einen leichten Aufwärtstrend, den die Mannschaft im Kellerduell bestätigen möchte. Foto: Norbert Prümen (nop)

GSV Geldern – SV Grün-Weiß Vernum (So. 16 Uhr). Nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Partien ist der GSV auf Platz zehn der Tabelle abgerutscht. Diese Serie will Spielertrainer Erdi Ezer unbedingt stoppen und erwartet, „dass wir in einem Heimspiel endlich einmal wieder drei Punkte holen.“ Doch die Gäste, die schon zum jetzigen Zeitpunkt jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg benötigen, haben natürlich etwas dagegen.

Mehr von RP ONLINE