Volleyball : Kevelaerer SV hat das Glück auf seiner Seite

(M.H.) Haaner TV – Kevelaerer SV 1:3 (22:25, 25:15, 24:26, 29:31). Das war eine ganz knappe Angelegenheit. Mit einem glücklichen 3:1 gegen den Haaner TV haben sich die Volleyballer des Kevelaerer SV in die Weihnachtspause verabschiedet.

Der erste Satz verlief ausgeglichen, ehe sich der KSV einen knappen Vorsprung verschaffte und ins Ziel rettete. Die Männer von Heike Thyssen wollten jetzt mehr, aber anstelle Sicherheit in ihr Spiel zu bringen, häuften sich die Fehler. So kam Haan ins Spiel zurück und verbuchte den zweiten Satz für sich. Auch im dritten Durchgang rannte der Aufsteiger aus der Marienstadt lange einem Rückstand hinterher. Doch die KSV-Spieler präsentierten sich von ihrer kampfstarken Seite und wandelten einen 17:23-Rückstand in ein 26:24 und damit eine 2:1-Führung um.

Beide Teams schenkten sich auch im vierten Satz nichts. In einem dramatischen Finale konnte letztendlich der KSV die Oberhand behalten und entschied mit 31:29 das komplette Match für sich. Großen Anteil am hart erkämpften Erfolg hatte Alessandro Nobbers, der mit sehr guten Aktionen in Angriff und Block überzeugte. Der Kevelaerer SV hat jetzt zwölf Punkte auf seinem Konto und startet von einem gesicherten Mittelfeldplatz aus ins neue Jahr. Weiter geht’s am 19. Januar mit einem Heimspiel gegen den Titelaspiranten Verberger TV.

Kevelaerer SV: Boetselaars, Broeckmann, Derrix, Holtappels, Nobbers, Novak, Ophey, Thyssen, Verhoeven.

Mehr von RP ONLINE