Lokalsport: Kevelaerer SV kämpft um seine Aufstiegs-Chance

Lokalsport: Kevelaerer SV kämpft um seine Aufstiegs-Chance

Volleyball-Landesliga der Männer: Kevelaerer SV - SG Kempen/Wachtendonk (Sa., 15 Uhr, Zweifach-Turnhalle im Sportzentrum Hüls). Zum letzten Meisterschaftsspiel der laufenden Landesliga-Saison empfängt der KSV morgen im Schulzerum Hüls die SG Kempen/Wachtendonk. Mit dieser Mannschaft haben die Spieler von Trainerin Heike Thyssen noch eine Rechnung offen. Im letzten Spiel der Hinrunde setzte es gegen den damaligen Tabellenletzten eine deftige 0:3-Niederlage. Spannung sollte also genug vorhanden sein. Für die Gäste geht es um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg können sich die Männer der Spielgemeinschaft mindestens den Relegationsplatz für die Landesliga sichern.

Volleyball-Landesliga der Männer: Kevelaerer SV - SG Kempen/Wachtendonk (Sa., 15 Uhr, Zweifach-Turnhalle im Sportzentrum Hüls). Zum letzten Meisterschaftsspiel der laufenden Landesliga-Saison empfängt der KSV morgen im Schulzerum Hüls die SG Kempen/Wachtendonk. Mit dieser Mannschaft haben die Spieler von Trainerin Heike Thyssen noch eine Rechnung offen. Im letzten Spiel der Hinrunde setzte es gegen den damaligen Tabellenletzten eine deftige 0:3-Niederlage. Spannung sollte also genug vorhanden sein. Für die Gäste geht es um den Klassenerhalt. Mit einem Sieg können sich die Männer der Spielgemeinschaft mindestens den Relegationsplatz für die Landesliga sichern.

Umgekehrte Vorzeichen dagegen beim KSV. Dieser benötigt genau noch einen Punkt, um in die Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga zu gelangen. Kevelaer möchte natürlich den Heimvorteil nutzen und hofft auf zahlreiche Zuschauer.

(M.H.)