Jugendfußball : Niederrheinpokal: Kevelaerer SV ist eine Runde weiter

(SvB) Erste Runde um den Fußball-Niederrheinpokal der A-Junioren: Kevelaerer SV – 1. Jugend-Fußball-Akademie Düsseldorf 2:1 (1:1). Der Traum von einem Heimspiel gegen einen namhaften Gegner wie beispielsweise Borussia Mönchengladbach lebt weiter.

In einem packenden Duell haben sich die A-Junioren des Kevelaerer SV für die zweite Runde um den Pokalwettbewerb des Fußball-Verbandes Niederrhein qualifiziert.

Die Gäste aus Düsseldorf hinterließen einen technisch starken Eindruck und ergriffen direkt die Initiative. Doch die Hausherren hielten gut dagegen, so dass sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Die großen Torraumszenen blieben in Hälfte eins noch aus. Trotzdem erzielte Justin Markwart nach einem Missverständnis in der Kevelaerer Abwehr das Führungstor für die Gäste (22.). Der KSV-Nachwuchs zeigte sich jedoch unbeeindruckt und glich kurz vor der Pause nach einem schönen Spielzug durch Hannes Heymann aus (43.).

In Hälfte zwei war das nötige Quäntchen Glück dann auf der Seite der Gastgeber, die im Hülspark-Stadion eine starke Vorstellung lieferten. Mit einem eiskalt verwandelten Elfmeter sorgte KSV-Kapitän Cedric Hacks für den 2:1-Endstand und somit für das Weiterkommen (80. Minute). „Speziell in der zweiten Halbzeit haben wir ein tolles Spiel gezeigt und deshalb auch verdient gewonnen. Jetzt sind wir natürlich gespannt, welcher Gegner uns erwartet“, sagte Gerd Baumanns, der die Mannschaft mit Stefan Ettwig trainiert.

Ausgeschieden ist hingegen bereits der Rivale aus dem Nordkreis. Die A-Junioren des 1. FC Kleve, die die Tabelle in der Leistungsklasse vor dem KSV anführen, hatten mit 0:1 gegen den Nachwuchs des Drittligisten KFC Uerdingen das Nachsehen. In der nächsten Runde steht hingegen auch der Nachwuchs des SV Budberg, der sich in einem torreichen Spiel mit 6:3 beim VfL Rhede behauptete.

Kevelaerer SV: Sarsi – Heymann, Hacks, Schax, Schmidt (74. Malta), Lenzen, Tellemanns, Schick (90. Qajani), Pejic, Vins (87. Ricker), Lehnen.