1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Kerken: TSV Nieukerk möchte gute Rolle in Fußball-Kreisliga A spielen

Fußball : TSV Nieukerk will eine gute Rolle spielen

Der A-Ligist hat schon sehr früh mit der Vorbereitung begonnen und damit durchaus Vorteile gegenüber den Konkurrenten. Trainer Wilfried Steeger möchte mit seiner Mannschaft die Aufstiegsrunde erreichen.

In der vergangenen Spielzeit in der Fußball-Kreisliga A standen die Zeichen beim TSV Nieukerk lange auf Abstiegskampf – sogar bis zum Schluss. Mit dem Saisonabbruch folgte die Gewissheit, dass es im Kreisliga-Oberhaus weitergeht. Erneute Abstiegssorgen will man in der kommenden Saison schnellstmöglich aus dem Weg räumen. Das lässt sich am besten mit einer Qualifikation für die Aufstiegsrunde bewerkstelligen.

Dazu müsste das Team von Trainer Wilfried Steeger, das in der zweiten Staffel angesiedelt ist, nach 18 Spieltagen mindestens Platz fünf belegen. „Ich kann mit der Regelung ganz gut leben. Im Idealfall würden wir natürlich in die obere Gruppe kommen wollen“, sagt der Coach. Mit Blick auf die vergangene Spielzeit ist dies ein mutiges, wohl aber kein unmögliches Unterfangen.

Beim TSV Nieukerk hingen die Ergebnisse in der Vergangenheit stets von der Größe des Kaders am jeweiligen Spieltag ab. Daran wird sich auch in Zukunft wenig ändern. „Bei uns muss es immer einigermaßen personell passen. Wenn uns Stammspieler fehlen, wird es immer eng für uns. Wenn wir aber mit der besten Elf auflaufen, hat es jeder Gegner schwer“, sagt Wilfried Steeger. Das bekam beispielsweise die ambitionierte Alemannia Pfalzdorf gleich am zweiten Spieltag zu spüren, als der TSV, damals als Aufsteiger, das Team von Coach Markus Hierling knapp mit 3:2 bezwang.

Auch die bisherigen Testspiel-Ergebnisse sind recht vielversprechend. Gegen Bezirksligist DJK Twisteden gelang sogar ein 3:1-Sieg. „Dieses Spiel war schon sehr ordentlich. Das hätte ich so nicht erwartet“, sagt Wilfried Steeger, der beim TSV Nieukerk bereits in seine vierte Saison als Trainer geht.

Als eine der ersten Mannschaften in der Region war der TSV schon vor geraumer Zeit auf den Fußballplatz zurückgekehrt, um zu trainieren. Daher sei man bereits gut unterwegs, sagt Wilfried Steeger. Vor kurzem konnte sein Team noch einen weiteren Neuzugang im Training begrüßen. Dirk Halfpap vom Nettetaler B-Ligisten SuS Schaag wird den kompakten Kader in der kommenden Saison verstärken. Das erste Liga-Spiel bestreiten die Nieukerker am Sonntag, 6. September, daheim gegen Arminia Kapellen-Hamb.