1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Kerken: Handballerin Insa Weisz fühlt sich beim TV Aldekerk pudelwohl

Handball : Insa Weisz träumt von der Zweiten Bundesliga

Die 18-Jährige läuft für den Drittligisten TV Aldekerk auf, hat aber auch ein Zweitspielrecht für den TV Beyeröhde, der in der zweithöchsten Klasse vertreten ist.

Die 18-jährige Insa Weisz kommt aus Lobberich und wechselte vor sieben Jahren als D-Jugendliche von ihrem Heimatverein TV Lobberich zum TV Aldekerk. Seit dieser Zeit nahm ihre Entwicklung als Handballerin einen rasanten Verlauf. Mit sehr viel Fleiß und Ehrgeiz gelang es ihr schon als 17-Jährige, Stammspielerin der ersten Frauen-Mannschaft in der Dritten Liga zu werden.

Ihre größten Erfolge feierte sie jedoch als B-Juniorin. Mit dem Auswahl-Team des Verbandes Niederrhein erreichte sie im Länderpokal Platz vier und mit dem ATV Rang drei im Kampf um den DM-Titel. Ihr besonderes Talent hatte sich schnell herumgesprochen. Nach der abgesprochenen Saison 2019/20 erhielt Weisz zu ihrer Überraschung ein Angebot vom Zweitligisten TV Beyeröhde, das sie nicht ablehnen konnte. Doch keine Sorge, sie wird dem ATV als feste Größe erhalten bleiben, weil sie mit einem Zweitspielrecht ausgestattet wird.

Das bedeutet, dass sie nach wie vor dreimal in der Woche in Aldekerk und zusätzlich zweimal pro Woche in Wuppertal trainiert, für den ATV weiter in der Dritten Liga aufläuft und nur dann beim TV Beyeröhde spielen wird, wenn sie in Aldekerk abkömmlich ist. „Nein, das wird mir nicht zu viel. Ballsport kann ich jeden Tag machen“, sagt Insa Weisz.

Im vergangenen Jahr machte die 18-Jährige ihr Abitur und aktuell studiert sie Verkehrsingenieurwesen in Wuppertal. „Aber das ist wirklich ein Zufall und hat mit dem Angebot nichts zu tun“, sagt Insa Weisz.

Sie ist flexibel einsetzbar. In der vergangenen Saison glänzte sie als Kreisläuferin, doch wohler fühlt sich die Linkshänderin auf der Rechtsaußen-Position. Zu ihren Stärken zählt ihr kompromissloses Abwehrspiel, ihr Durchsetzungsvermögen und ihr vielfältiges Wurf-Repertoire. Unbedingt verbessern möchte Insa Weisz noch ihre Sprintschnelligkeit.

Wie es mit ihrer Laufbahn weitergehen soll, weiß die 18-Jährige noch nicht so richtig. Tendenziell möchte sie den Schritt nach oben, also in die Zweite Liga, wagen. Doch zunächst will sie im Trikot des ATV an die guten Leistungen der vergangenen Spielzeit anknüpfen. „Auf lange Sicht würde ich mich schon gerne in der Zweiten Liga etablieren. Etwas ganz Besonderes wäre es, wenn mir das mit meinem Verein, dem TV Aldekerk, gelingen würde“, sagt Insa Weisz.