Fußball: Kein Tor, kein Punkt: Kellerkind Arminia II

Fußball : Kein Tor, kein Punkt: Kellerkind Arminia II

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: TSV Wachtendonk-Wankum II möchte Platz an der Sonne verteidigen.

Ein Trio führt ohne Punktverlust die Tabelle an, ein anderes steht ohne Punktgewinn am Ende - unterschiedlicher könnte die Stimmungslage nach zwei Spieltagen in der B-Liga, Gruppe 3, kaum sein.

Arminia Kapellen-Hamb II - GSV Geldern II (heute, 19.30 Uhr). Die Arminia-Reserve hat zwei deftige Niederlagen kassiert und dabei noch keinen einzigen Treffer erzielt. Es wird nicht ganz einfach, diese Negativbilanz gegen die Gäste aus Geldern aufzupolieren. Immerhin darf das Schlusslicht auf Unterstützung von der ersten Mannschaft hoffen. "Wir geben alles für das erste Erfolgserlebnis", verspricht Arminia-Trainer Reiner van de Wetering. Der GSV II ist mit zwei Unentschieden gestartet und plant jetzt den ersten Dreier ein. "Ein Sieg ist Pflicht", fordert GSV-Coach Rolf Niersmans.

SV Herongen - SV Issum (So., 15 Uhr). Nach der Auftaktniederlage gegen Broekhuysen hat sich Topfavorit SV Herongen mit einem 3:0 in Kevelaer zurückgemeldet. Nach diesem Auswärtssieg ist das nötige Selbstvertrauen wieder da. "Auf der zuletzt gezeigten Leistung lässt sich aufbauen", sagt der Heronger Trainer Sebastian Tissen. "Wir werden uns nicht verstecken", verspricht sein Issumer Kollege Michael Seuring. Seine Schützlinge sind noch ungeschlagen und überzeugten zuletzt gegen die Aldekerker Reserve.

FC Aldekerk II - DJK Twisteden II (So., 15 Uhr). Zwei Spiele, sechs Punkte. "Der Saisonstart ist geglückt", freut sich Twistedens Trainer Michael Gecks. Die Gäste möchten ihre Serie fortsetzen, wobei die Aldekerker Reserve nach der Schlappe in Issum auf Wiedergutmachung aus ist. "Wir müssen es wesentlich besser machen", fordert der Aldekerker Coach André Lemmen.

SV Veert - SV Straelen III (So., 15 Uhr). Für Veert ist es langsam an der Zeit, den ersten Dreier einzufahren - nach Möglichkeit gegen die "Dritte" von der Straelener Römerstraße. Die Gäste sind allerdings überraschend gut aus den Startlöchern gekommen. Zuletzt überzeugten die Grün-Gelben mit einem 4:1 gegen Grün-Weiß Vernum II.

Grün-Weiß Vernum II - TSV Wachtendonk-Wankum II (So., 15 Uhr). Während Wachtendonk mit zwei Siegen und 13 Toren ganz oben in der Tabelle steht, konnten die Hausherren noch keinen Punkt holen. "Wir werden uns mit Sicherheit nicht kampflos geschlagen geben", verspricht der Vernumer Coach Detlef Wanitzek. Sein TSV-Kollege Dieter Nisters kennt kein Mitleid: "Wir wollen unsere weiße Weste behalten."

SV Walbeck II - SV Sevelen II (So., 15 Uhr). Die Duelle zwischen Walbeck und Sevelen sind traditionell hart umkämpft - auch am Sonntag dürfen sich die Zuschauer auf einen offenen Schlagabtausch freuen. "Wir wollen ungeschlagen bleiben", betont Gäste-Trainer Thomas Scharfschwerdt. Die Walbecker Reserve ist von ihrer Bestform aktuell noch ein gutes Stück entfernt. "Wir müssen uns deutlich steigern", fordert Coach Klaus Thijssen.

SC Auwel-Holt II - Sportfreunde Broekhuysen II (So., 15 Uhr). Die Reserve der Sportfreunde aus Broekhuysen ist nach den Siegen gegen die Aufstiegskandidaten Herongen und Nieukerk die Mannschaft der Stunde. "Wir planen den dritten Streich", kündigt Broekhuysen-Coach Carsten Schaap vor seiner Rückkehr an die Holter Maasstraße an. Der Gastgeber wäre mit einem Punkt bereits sehr zufrieden. "Wir müssen unsere Fehler abstellen", verlangt der Holter Trainer Michael Dams.

TSV Nieukerk - Kevelaerer SV II (So., 15 Uhr). Trotz der Niederlage in Broekhuysen gehen die Hausherren als klarer Favorit in die Partie. "Wir haben personell wieder mehr Möglichkeiten", erklärt TSV-Trainer Wilfried Steger. Die Gäste aus der Marienstadt werden wahrscheinlich noch etwas länger auf den ersten Punktgewinn der laufenden Saison warten müssen. "Wenn wir unsere Fehler nicht abstellen, wird es ganz schwer", befürchtet der Kevelaerer Co-Trainer Nicolai Ketterer.

(for)