Handball: Kein Schicksalsspiel für ATV-Coach Sommer

Handball: Kein Schicksalsspiel für ATV-Coach Sommer

Handball-Regionalliga Nordrhein: TV Rheinbach - TV Aldekerk (Sa., 19 Uhr, Halle Berliner Straße).

Die Tabellensituation vor dem Spiel ist relativ eindeutig. Der TV Rheinbach steht mit 14 Pluspunkten auf der vorletzten Stelle mit einem Abstand zum rettenden Ufer von lediglich zwei Punkten. Der ATV belegt im unteren Mittelfeld mit 20 Zählern Rang zehn und ist gerade mal fünf Punkte vom ersten Abstiegsplatz, den die HSG Neuss/Düsseldorf belegt, entfernt. Die Konsequenz daraus: für beide zählt nur der Sieg. Darüber ist sich auch Aldekerks Trainer Matthias Sommer im Klaren. "Uns erwartet ein heißer Tanz, die werden bis zum Umfallen kämpfen", sagt Sommer und verweist darauf, dass seine Mannschaft noch nicht aus dem Gröbsten heraus ist. "Wir müssen uns die erste Halbzeit des Spiels gegen Ratingen vor Augen halten und natürlich gegenhalten, kämpfen und uns spielerisch durchsetzen. Ich will auf jeden Fall gewinnen."

Der letzte Sieg der Gastgeber liegt vier Spieltage zurück. Ihr neu verpflichteter Trainer Karsten Bohmann-Hesse wird mit Sicherheit nichts unversucht lassen, um den Negativlauf seiner Mannschaft zu stoppen und sie vor dem drohenden Abstieg zu bewahren.

Dass die Rheinbacher Handball spielen können, sollte den Spielern des ATV noch aus der Hinrunde bekannt sein; da musste der Kontrahent förmlich niedergerungen werden, um einen 27:24-Arbeitssieg zu erzielen. Mit einer "Das machen wir mal eben mit links"-Einstellung wird der ATV heute kaum einen Blumentopf gewinnen können. Sollte es ihm jedoch gelingen, ähnlich wie gegen Ratingen bissig und entschlossen in das Spiel zu gehen, effizient zu spielen und vor allem die Kräfte besser einzuteilen, sollten Punkte für den ATV möglich sein.

  • Lokalsport : ATV will in Weiden den Sack zumachen

Can Greven und Tobias Reich hätten laut Trainer Sommer "von medizinischer Seite grünes Licht erhalten", beide wollte er aber behutsam an die Mannschaft heranführen und nichts übers Knie brechen. Janis Kempmann wäre nach seiner Knieverletzung noch nicht ganz so weit. Thomas Jentjens konnte die Woche nicht komplett am Mannschaftstraining teilnehmen, weil er an einem dreitägigen Trainingslehrgang im Hinblick auf die anstehende Deutsche Polizeimeisterschaft teilnahm.

Zu den Gerüchten, dass ATV-Coach Sommer bei einer Niederlage seiner Mannschaft in Rheinbach seinen Posten räumen müsse, äußerte sich Teammanager Tobias Culm: "Das ist vollkommener Quatsch, das ist das Erste, was ich höre. Das stimmt nicht."

(ütz)