1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Lokalsport: Kaczmarek beendet Straelener Negativserie

Lokalsport : Kaczmarek beendet Straelener Negativserie

Fußball-Landesligist gewinnt mit 1:0 beim GSV Moers und hält die Abstiegszone auf Distanz.

GSV Moers - SV Straelen 0:1 (0:1). Unmittelbar nach dem Schlusspfiff war auf der Bank des Fußball-Landesligisten SV Straelen erst einmal kollektives Durchatmen angesagt. Denn in der Nachspielzeit war plötzlich noch einmal ein Moerser Angreifer frei stehend vor Keeper Marian Gbur aufgetaucht, traf aber glücklicherweise den Ball nicht richtig. Nach dieser Szene pfiff Schiedsrichterin Pia Neutzer die Partie ab. Der SV Straelen hat damit seine Negativserie von vier Niederlagen in Folge (inklusive Pokal) beendet.

Und der verdiente Sieg ist für die Grün-Gelben fast schon überlebenswichtig. Denn die Landesliga spielt momentan verrückt. Der SV Straelen hat jetzt als Tabellenneunter 24 Punkte auf seinem Konto. Mit einem Zähler Rückstand folgen die VSF Amern, die gestern völlig überraschend den Tabellenzweiten 1. FC Mönchengladbach mit 1:0 bezwangen. Die Reihe der drei sicheren Abstiegsplätze führt der VfL Tönisberg an, der gestern dem Tabellendritten VfL Repelen ein 2:2 abtrotzte. "Diesen Sieg haben wir mit mannschaftlicher Geschlossenheit errungen. Das ist wichtig für das Selbstvertrauen. Jetzt wollen wir in den Spielen gegen Amern und Viersen die nächsten Schritte in die richtige Richtung gehen", sagte SVS-Trainer Sandro Scuderi. Die Gäste, die schon seit Wochen auf die Leistungsträger Philipp Brouwers und Sebastian Clarke auskommen müssen, mussten gestern kurzfristig auch noch auf ihren Kapitän verzichten. Timo Hoffstadt hatte sich im Abschlusstraining eine Fußverletzung zugezogen.

Doch der SV Straelen erwischte einen Start nach Maß. Nach Zuspiel von Sebastian Leurs erzielte Sebastian Kaczmarek in der elften Minute den Führungstreffer - das 1:0 sollte bis zum Ende Bestand haben. Der designierte Absteiger aus Moers besaß nur eine nennenswerte Gelegenheit. Aber in letzter Sekunde hatte der SV Straelen das Glück des Tüchtigen.

SV Straelen: Gbur - Lüfkens, Lukaschek, Leurs, Gülner, Kaczmarek (84. Idel), Nabbefeld (30. Hermes), Rix, Laarmanns (81. Sankowski), Schulz, Kalokoh.

(RP)