1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Jugendturnier von Grün-Weiß Vernum erneut ein voller Erfolg

Jugendfußball : Volksfest im Zeichen des Jugendfußballs

Auch die 24. Auflage des Jugendturniers von Grün-Weiß Vernum war ein voller Erfolg. Viele Vereine nutzen den Ausflug an den Niederrhein als Abschlussfahrt. Die Oldies der VV Venlo hatten einen Nationalspieler mitgebracht.

Gut gebrüllt, Löwe: Nachwuchskicker begrüßen ihre Gegner oftmals mit lautem Geschrei, wobei in der Regel der eigene Vereinsname zur Einschüchterung dient. Oft bringen die Kinder dafür so viel Energie auf, wie später auf dem Platz. Solche Szenen ereigneten sich auch beim 24. Jugendturnier in Vernum, das am langen Wochenende von den Grün-Weißen ausgetragen wurde.

Die Bambini beugten sich bei der Schrei-Begrüßung teilweise so weit nach vorne, dass sie fast umfielen. Mit ähnlichem Engagement, aber auch etwas Unbeholfenheit, ging es dann auf dem Rasen weiter. Dementsprechend bekamen die mitfiebernden und anfeuernden Trainer und Eltern auch viele Tore zu sehen, manche Treffer versenkten die Kinder dabei gelegentlich aus Versehen im eigenen Tor.

„Ist nicht schlimm, Tor ist Tor“, lautete einer gelassenen Kommentare von draußen. Schließlich geht es vordergründig um den Spaß bei diesen Turnieren, Ergebnisse und Platzierungen sind nicht so relevant. Das galt auch für die älteren Jahrgänge, die antraten. Der Bambinitreff am Samstag war nämlich nur ein und bei weitem nicht das einzige Highlight. Nach den jüngsten aller Fußballer traten nämlich noch diverse E-Jugend-Mannschaften gegeneinander an. In den Tagen davor hatten sich bereits D-, C- und B-Junioren duelliert. Die F-Jugend beendete am Sonntag das Vier-Tage-Turnier, am Freitag wurde das Gerhard Waerdt-Sportzentrum außerdem noch von Alt-Herren-Teams besucht.

  • Aus den Vereinen : Grün-Weiß Vernum erweitert Vorstand
  • Internationaler Vergleich in den Niederlanden: Die
    Partnerschaft : Fußball: GW Vernum kickt gegen Nachwuchs aus Peking
  • Im Finale der A-Junioren streckt sich
    Jugendfußball : Spannende Endspiele Tag des Jugendfußballs

Und eine dieser Mannschaften hatte richtig Prominenz mitgebracht. Die Auswahl der VV Venlo, ihres Zeichens Vernumer Partnerverein, war gespickt mit ehemaligen Profispielern. Stan Valckx war während seiner aktiven Karriere beispielsweise auch für Benfica Lissabon im Einsatz und absolvierte 20 Spiele für die Nationalmannschaft der Niederlande, darunter auch eine WM-Teilnahme.

Trotzdem setzten sich am Ende die Oldies des GSV Geldern mit sechs Siegen aus sechs Spielen durch, Titelverteidiger VV Venlo landete auf Rang zwei. Die Senioren machten aber nur einen kleinen Teil des Turniers aus. Wie der Name schon betont, ging es vier Tage lang vor allem um die Jugend. 136 Mannschaften und damit über 1000 Kinder nahmen am größten Turnier des Kreises teil.

Um eine solche Großveranstaltung über die Bühne kriegen zu können, ist eine Menge Hilfe nötig. „Wir haben um die 150 Leute im Einsatz, ohne die wäre all das gar nicht zu stemmen“, betonte Jugendobmann Sascha Bruckmann. Ob am Grill- oder Popcornstand, beim Kaffee und Kuchen-Zelt oder der Torschussmessung – überall wurden zahlreiche Helfer gebraucht. „Man kann schon fast sagen, dass unser Turnier in Vernum ein kleines Volksfest ist“, meinte Bruckmann.

Und an diesem Fest nehmen auch immer wieder gerne Mannschaften teil, die von außerhalb des Kreises kommen. So wie der TSV Handorf aus dem Münsterland, oder der Dabringhauser TV aus dem Rheinisch-Bergischen-Kreis. „Die Mannschaften, die von weiter weg kommen, fühlen sich hier immer gut aufgehoben“, versichert Bruckmann.

In den jeweiligen Wettbewerben hatte in der Regel der Nachwuchs aus dem Gelderland die Nase vorn. Bei der C-Jugend kam es im Finale zum Duell der beiden Straelener Mannschaften, der SV Straelen II setzte sich schließlich mit 3:2 durch. Erfreulich für den Gastgeber war der 1:0-Sieg der eigenen B-Junioren im Finale gegen den TSV Handorf. In der Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr wird Grün-Weiß Vernum somit zumindest in einem Turnier als Pokalverteidiger antreten.