1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Jugendfußball: Der Prima-Giro-Cup steht in den Startlöchern

Jugendfußball : Prima-Giro-Cup geht wieder an den Start

Der Prima-Giro-Cup geht in eine neue Runde. Am Samstag, 13.30 Uhr, treffen schon Broekhuysen und der SV Walbeck aufeinander.

Gegen Ende der laufenden Saison bilden sie immer den spannenden und krönenden Abschluss der Spielzeit für die Jugendmannschaften im Fußballkreis Kleve-Geldern: Die Finalspiele im Prima-Giro-Cup, dem Kreispokal für die Junioren. Ausrichter ist traditionell die Volksbank an der Niers. Der Weg dahin beginnt nun im November mit der ersten Pokalrunde, wir geben einen Ausblick über die interessantesten Begegnungen, die in den nächsten Tagen und Wochen bevorstehen.

Titelverteidiger bei den Jüngsten, den D-Jugendlichen, ist der SV Grün-Weiß Vernum. Der Überraschungssieger muss am Samstag in der ersten Runden gegen den Bezirksliga-Klub TSV Wachtendonk-Wankum ran (13:30 Uhr). Mit Spannung darf auch auf das Spiel des SV Straelen gegen Sevelen/Issum geblickt werden, beide Mannschaften sind in der Spitzengruppe der Leistungsklasse vertreten, die Blumenstädter haben sich schon frühzeitig für die Niederrheinliga qualifiziert und dürften somit ein heißer Kandidat auf den Pokalsieg sein (13:30 Uhr). Der Kevelaerer SV hat mit der SGE Bedburg-Hau ebenfalls ein schweres Auftaktlos erwischt (15 Uhr).

Die C-Junioren des Kevelaerer SV durften im Juni den Gewinn des Pokals bejubeln. Nun haben sie in der ersten Runde ein Freilos erwischt, ebenso wie die U14-Vertretungen der Oberligaklubs aus Kleve und Straelen (der ältere Jahrgang der beiden Niederrheinligisten ist im Niederrheinpokal unterwegs). Den Auftakt in diesem Wettbewerb machen schon am Donnerstag die Nachwuchskicker von DJK Twisteden und dem TSV Weeze um 18:30 Uhr. Das schwierigste Los der Gelderland-Vertreter in dieser Altersklasse hat die Jugendspielgemeinschaft Issum/Sevelen gezogen, welche die Reise in den Nordkreis zur SGE Bedburg-Hau antreten muss. Für zwei Mannschaften steht sogar schon die Achtelfinal-Paarung fest: die JSG Kerken wird die U14 des SV Straelen empfangen, während Kevelaer bei der JSG Hönnepel/Rees gefordert sein wird. Einen klaren Favoriten gibt es in diesem Wettbewerb nicht, für Spannung ist also ohne jede Zweifel gesorgt.

Diverse Freilose und damit bereits für das Achtelfinale qualifizierte Teams gibt es auch eine Altersklasse höher, darunter auch die favorisierten Mannschaften aus Kevelaer und Kleve. Interessant: die beiden erfolgreichsten B-Jugendmannschaften der letzten Saison, Leistungsklasse-Meister Bedburg-Hau und Pokalsieger Sturm Wissel, sind schon in Runde eins gefordert, gehen aber mit geringen Chancen auf den Finaleinzug in den Pokalwettbewerb. Aus dem Südkreis sind in Runde eins die klassenhöchsten Mannschaften die Jugendspielgemeinschaft Kerken – am Samstag um 13 Uhr gegen Veert gefordert – und die DJK Twisteden, die ab 13:30 Uhr die JSG WAHO zu Gast hat. Beiden Teams gelang in den letzten Monaten immerhin ein Sieg über den grün-gelben SV Straelen.

Ähnlich ist die Lage bei den A-Jugendlichen, auch hier ist Titelverteidiger FC Kleve erst im Achtelfinale gefordert. Dennoch kommt es hier zu interessanten Südkreis-Derbys, das erste tragen die Sportfreunde Broekhuysen und der SV Walbeck am Samstag um 13:30 Uhr aus. In der Folgewoche muss dann am Dienstag die U19 des Oberligisten SV Straelen zur Jugendspielgemeinschaft Kerken. In den kommenden Tagen wird also das Überwintern im Pokal entschieden – und wer weiß, vielleicht bringt die erste Runde bereits die eine oder andere Überraschung mit sich.