Fußball: Johns Einstand gegen die Spätzünder

Fußball : Johns Einstand gegen die Spätzünder

Fußball-Oberliga: SV Straelen - 1. FC Bocholt (So., 15 Uhr). Der neue Trainer Marcus John bekommt zu seiner Premiere an der Römerstraße gleich den Rückrunden-Tabellenführer serviert. Yodan Kim und Sander Lenders bereit für die Startelf.

Kein Übungsleiter gibt's gerne zu. Aber Fußball-Trainer werfen gerne einmal einen Blick auf den Punkteschnitt, den eine Mannschaft unter ihrer Regie erzielt hat. Die Bilanz der beiden Straelener Co-Trainer Khaled Daftari und Stefan Post lässt sich nicht toppen. Zwei Spiele, zwei Siege: ergibt den Maximalwert 3,0. Ab sofort können sich die beiden wieder auf ihre Assistentenrolle konzentrieren. Anfang der Woche unterzeichnete Marcus John einen Vertrag bis Sommer 2019; gestern Abend leitete der neue Chef, der vom Ligarivalen SC Düsseldorf-West gekommen ist, seine erste Trainingseinheit.

In Zusammenarbeit mit dem sportlichen Leiter Stephan Houben soll der 43-jährige A-Lizenz-Trainer die Straelener Erfolgsgeschichte fortschreiben. Eventuell erzählt ein Kapitel in Zukunft von der Regionalliga - zehn Spieltage vor Schluss liefern sich die Grün-Gelben ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Spitzenreiter Sportfreunde Baumberg um die Meisterschaft.

Auf dem Weg dorthin muss morgen eine der größten Hürden gemeistert werden. Gegner 1. FC Bocholt wurde vor dem Saisonstart zum engsten Favoritenkreis gezählt, konnte diesem Ruf allerdings in der Hinserie nie gerecht werden. Das hat sich geändert. Denn morgen gibt sich der Rückrunden-Tabellenführer an der Römerstraße die Ehre. Vier Siege, ein Unentschieden - die Bilanz der "Schwatten" aus dem Münsterland, für die der Zug in Richtung Meisterschaft allerdings längst abgefahren ist, kann sich sehen lassen. "Da haben wir eine echte Herkules-Aufgabe vor der Brust", sagt Daftari. Das weiß selbstverständlich auch Marcus John, der sich in dieser Woche intensiv mit seinen erfolgreichen Kollegen ausgetauscht hat. "Ich trage zwar ab sofort die Verantwortung. Aber selbstverständlich lasse ich mich von meinen Co-Trainern in Sachen Aufstellung beraten. Ich setze ohnehin auf Kommunikation", sagt der nach Rachid Sraizi und Dietmar Schacht mittlerweile bereits dritte Trainer in der laufenden Erfolgssaison.

Personell ist der SV Straelen für die schwere Aufgabe gut gerüstet. Aus der Stammelf fehlt eigentlich nur Drilon Istrefi. Der schnelle Flügelstürmer musste beim 2:1-Erfolg in Monheim auf der ungewohnten Position des rechten Außenverteidigers ran - und handelte sich prompt in der Schlussphase zu Unrecht die Gelb-Rote Karte ein. Für ihn kehrt der Koreaner Yodan Kim, der seine Verletzung auskuriert hat, auf seinen Stammplatz zurück. Auch in der Innenverteidigung drängt sich eine Veränderung auf. Barkin Cömert und Frederik Verlinden haben ihre Sache im Abwehrzentrum in den letzten beiden Spielen zwar sehr gut gemacht. Doch Sander Lenders hat sich fit zurückgemeldet - und dann gibt's am zuverlässigen Niederländer eigentlich kein Vorbeikommen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE