1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Issum: SV Sevelen gehört zu Top-Favoriten in Fußball-Kreisliga A

Fußball : SV Sevelen zählt erneut zum Kreis der Top-Favoriten

Die Mannschaft vom Koetherdyck darf sich nach der starken Vorsaison berechtigte Hoffnungen auf den Sprung in die Bezirksliga machen. Trainer Gunnar Gierschner sieht konditionell aber noch Luft nach oben.

Der SV Sevelen möchte erneut ein ernsthaftes Wort im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga mitsprechen. „Das steht für uns außer Frage – erst recht nach der vergangenen Saison“, sagt Coach Gunnar Gierschner, der inzwischen schon im vierten Jahr die sportliche Verantwortung am Koetherdyck trägt.

Zur Erinnerung: Vor dem Saison­abbruch belegte der SV Sevelen Rang drei in der Kreisliga A und durfte sich noch berechtigte Hoffnungen machen, den Uedemer SV im Rennen um einen Aufstiegsplatz abzufangen. Folgerichtig startet der SV Sevelen als großer Favorit in die Süd-Staffel. „Wir kennen unsere Ziele und schauen nur auf uns. Es gibt gewiss zwei, drei Mannschaften, die für eine Überraschung gut sind“, sagt Gierschner, der insbesondere Grün-Weiß Vernum als starken Konkurrenten auf der Rechnung hat.

In der Saisonvorbereitung hadert der SVS etwas mit den erschwerten Bedingungen, die aktuell Einfluss auf Trainings- und Testspielbetrieb nehmen. Den Umständen entsprechend sei die Vorbereitung bis jetzt recht ordentlich verlaufen. Vier Testspiele wurden bislang ausgetragen. Den klassenhöheren SV Sonsbeck II fertigten die Sevelener mit 5:0 ab. Es folgte ein 1:2 gegen Concordia Ossenberg, ein 2:1-Erfolg über den VfL Repelen II und zuletzt ein deutliches 9:0 gegen den SC Rheinkamp.

„Die Ergebnisse sind für mich zweitrangig. Es war wichtig, dass wir uns wieder ein bisschen bewegt haben“, sagt Gierschner. Freude bereiten ihm vor allem die vier A-Junioren, die seinen Kader verstärken. „Sie bringen sich sehr gut ein“, sagt der Coach. Auch Daniel Wecker, der nach langer Verletzungspause wieder auf dem Platz steht, mache sehr gute Fortschritte.

Ab sofort startet der Titelaspirant in die heiße Phase der Vorbereitung. Gierschner: „Wir haben noch einiges zu tun, damit wir gut aus den Startlöchern kommen können. Vor allem in Sachen Kondition herrscht noch Luft nach oben.“