Handball : Issum fährt zum Kellerduell

Handball-Landesliga: HSG RW Oberhausen II - TV Issum (heute, 17.45 Uhr).

Der Saisonstart fällt für die Männer-Handballer des TV Issum ernüchternd aus. Zum Auftakt gab es eine erwartbare, jedoch zu hoch ausgefallene 21:32-Niederlage beim Titelaspiranten TV Kapellen. Nicht viel besser wurde es eine Woche später. Diesmal mussten die Issumer beim TSV Bocholt antreten. Abermals setzte es Pleite, diesmal mit 19:30. Ergibt unter dem Strich den letzten Tabellenplatz.

Einen Tabellenstand nach zwei Spieltagen zu bewerten ist sicher zu früh gegriffen. Und doch sind die Fakten nicht von der Hand zu weisen, dass die beiden sich am frühen Samstagabend gegenüber stehenden Teams zurzeit punktlos sind und damit gemeinsam das Tabellenende in der Landesliga markieren. Dass Oberhausen vergeblich versucht hatte, das Spiel zu verlegen, spielt vielleicht Oli Cesa und dem TV Issum in die Hände.

Aber auch die Gäste treten immer noch nicht in voller Besetzung an. Im Gegenteil: Jüngst sind zwei weitere Verletzungen hinzugekommen. Sven Krahl und Niclas Kluge gesellen sich zum immer noch ausfallenden Marc Höhner. Johannes Teuwsen hat zwar zu Wochenbeginn im Training wieder einen Ball in die Hände genommen, wie fit er aber für das Spiel ist, muss sich erst noch zeigen. Ob mit oder ohne Teuwsen, die Mannschaft wird sich in jedem Fall steigern müssen. "Wir sollten uns wieder auf die Issumer Moral der vergangenen Jahre besinnen, die fehlte in den ersten beiden Saisonspielen. Wir dürfen uns von einzelnen schlechten Aktionen nicht wieder in einen negativen Strudel ziehen und die Köpfe hängen lassen", appelliert Cesa an das Selbstbewusstsein seiner Mannschaft.

Issums Coach fordert: "Wir müssen auf jeden Fall die Chancenverwertung verbessern, die war bisher katastrophal. Wir sollten jetzt Punkte sammeln und in Oberhausen damit anfangen."

(stemu)