1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Im Kopf-an-Kopf-Duell dürfte morgen die Entscheidung fallen

Fußball : Im Kopf-an-Kopf-Duell dürfte morgen die Entscheidung fallen

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: SC Auwel-Holt fordert den SV Herongen heraus. Der Sieger darf für das Kreisliga-Oberhaus planen.

Auf dem Holter Sportplatz an der Maasstraße wird morgen höchstwahrscheinlich die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft fallen. Gastgeber SC Blau-Weiß Auwel-Holt fordert Verfolger SV Herongen heraus - beide Mannschaft sind in der B-Liga, Gruppe 3, das Maß aller Dinge. Der Sieger darf bereits für das Kreisliga-Oberhaus planen, da Ausrutscher im Saison-Endspurt nicht zu erwarten sind. Bei einem Unentschieden hat der SV Herongen, der bislang ein Spiel weniger ausgetragen hat, wegen des besseren Torverhältnisses die etwas besseren Karten.

GSV Geldern II - SV Veert (heute, 19.30 Uhr). Momentan trennen die beiden Mannschaften drei Punkte in der Tabelle, wobei Veert noch ein Spiel in der Hinterhand hat. Die Gelderner Reserve möchte mit einem Sieg den vierten Rang verteidigen. "Wir möchten uns für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren", sagt GSV-Trainer Rolf Niersmans. Die Gäste aus Veert sind nach dem 3:1 gegen die Walbecker Reserve guter Dinge. "Wir wollen etwas mitnehmen", erklärt Trainer Andreas Banner.

FC Aldekerk II - SV Sevelen II (heute, 19.30 Uhr). Nach drei Niederlagen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel wartet endlich wieder ein Gegner auf Augenhöhe auf die Aldekerker Reserve. "Sevelen spielt auf unserem Niveau. Da ist ein Dreier Pflicht", kündigt FCA-Coach Javier Medina an. Die Hausherren können mit einem Sieg ihre durchwachsene Bilanz in der Rückrunde verbessern - nach der Winterpause war die Mannschaft erst einmal erfolgreich. Auch die Gäste aus Sevelen hinken in diesem Jahr noch den eigenen Ansprüchen hinterher.

SV Lüllingen - DJK Twisteden II (heute, 20 Uhr). Der SV Lüllingen hat sich klammheimlich wieder an das rettende Ufer herangepirscht. Das Schlusslicht präsentierte sich in den vergangenen Wochen im Aufwind und hat inzwischen nur noch vier Punkte Rückstand auf die Reserve von Viktoria Winnekendonk. Einen weiteren Beweis für die gute Moral lieferte das Team zuletzt in Wachtendonk, als nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 gelang. Gegen die Reserve der DJK Twisteden, die in der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt geholt hat, soll der nächste Schritt in die richtige Richtung gemacht werden. DJK-Trainer Michael Gecks hat allerdings etwas dagegen: "Wir wollen den Negativlauf unbedingt beenden."

SC Auwel-Holt - SV Herongen (morgen, 19 Uhr). Das "Spiel des Jahres" wird viele Fans auf den Sportplatz an der Maasstraße locken. "Wir freuen uns auf das Duell und werden alles für einen Sieg tun", verspricht der Holter Co-Trainer Timo Ingenlath. Das wird allerdings nicht einfach - bislang ist der SV Herongen noch ungeschlagen. Das Hinspiel endete mit 3:2 für Herongen - kurz vor Schluss erzielte Rik Bottenberg den Siegtreffer. Eine Wiederholung ist ausgeschlossen, da sich der Niederländer in der Winterpause verabschiedet hat.

SV Walbeck II - Sportfreunde Broekhuysen II (morgen, 19.30 Uhr). Die Reserve der Sportfreunde hat sich wieder stabilisiert und reist mit der Empfehlung von zwei Siegen in Folge ins Spargeldorf. "Auf der Walbecker Asche müssen wir den Kampf annehmen, da ist spielerisch nicht viel möglich", sagt Trainer Carsten Schaap. Der Gastgeber wartet noch auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Noch hat der SV Walbeck II zehn Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Lüllingen. Doch das Thema Abstiegskampf hat sich damit noch nicht erledigt.

SV Issum - TSV Nieukerk (morgen, 19.30 Uhr). Beide Mannschaften sind zurzeit in einer sehr guten Form und gehören zu den besten Teams der Rückrunde. Vor allem die positive Entwicklung in Issum kommt etwas überraschend. "Gegen Nieukerk wäre ich mit einem Punkt mehr als zufrieden", betont der Issumer Coach Michael Seuring. Der Absteiger aus Nieukerk möchte nach der 0:2-Niederlage gegen Spitzenreiter Holt in die Erfolgsspur zurückkehren.

(for)