Tennis: Herren 50 des TC Geldern geraten in Bedrängnis

Tennis : Herren 50 des TC Geldern geraten in Bedrängnis

Zweite Tennis-Verbandsliga der Herren 50: TC Stadtwald Hilden - Grün-Weiß Geldern 5:4 (3:3). Den Saisonstart hatte sich der Aufsteiger aus Geldern ganz anders vorgestellt. Nach dem 4:5 im Auftaktspiel in Kettwig unterlag die Mannschaft mit dem gleichen Resultat in Hilden. "Jetzt wird es richtig schwer. Denn die starken Teams kommen in den nächsten Wochen", sagt Jörg Löcker, nominelle Nummer eins der Grün-Weißen. "Wir haben uns erneut bei den Doppeln verpokert."

Zweite Tennis-Verbandsliga der Herren 50: TC Stadtwald Hilden - Grün-Weiß Geldern 5:4 (3:3). Den Saisonstart hatte sich der Aufsteiger aus Geldern ganz anders vorgestellt. Nach dem 4:5 im Auftaktspiel in Kettwig unterlag die Mannschaft mit dem gleichen Resultat in Hilden. "Jetzt wird es richtig schwer. Denn die starken Teams kommen in den nächsten Wochen", sagt Jörg Löcker, nominelle Nummer eins der Grün-Weißen. "Wir haben uns erneut bei den Doppeln verpokert."

Sowohl im ersten als auch im dritten Doppel waren die Gastgeber stärker besetzt als erwartet. So unterlagen Jörg Löcker/Stefan Lingens erst im Match-Tiebreak (6:4, 4:6, 4:10) und Reinhard Richter/Axel Stibi in zwei Sätzen (0:6, 3:6). Einzig Bruno Janzen/Mietek Szewczyk (6:3, 6:3) konnten punkten. Löcker: "Wir haben jetzt schon drei Doppel im Match-Tiebreak verloren. Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer."

In den Einzeln wurde deutlich, dass sich beide Teams grundsätzlich auf Augenhöhe begegnen. Die Gäste verpassten eine mögliche Führung, weil sie es nicht schafften, ihre Stärken voll zu nutzen. "Das fing schon damit an, dass ich selbst nicht meinen besten Tag erwischt habe", übte Löcker Selbstkritik. Er war mit 2:6, 6:7 unterlegen.

Bruno Janzen bekam es mit einem technisch starken Gegner zu tun und verlor nach zwei engen Sätzen mit 4:6, 5:7. Im Match-Tiebreak und damit besonders unglücklich zog Reinhard Richter (6:0, 3:6, 3:10) den Kürzeren. Die Gelderner Punkte holten Stefan Lingens (6:0, 6:0), Mietek Szewczyk (6:0, 7:5) und Fred Lindemann (6:2, 6:2) in überzeugenden Matches. Am Samstag ist der Crefelder HTC auf der Gelderner Anlage "An der Bleiche" zu Gast. Löcker: "Man muss zwar immer abwarten, in welcher Besetzung die Mannschaften anreisen. Aber es erwartet uns mit Sicherheit eine schwere Aufgabe."

(stemu)
Mehr von RP ONLINE