Handball : Harter Brocken fürs Wallrath-Team

In der Handball-Oberliga der Männer empfängt am Sonntag die Zweitvertretung des TV Aldekerk den Drittplatzierten HG LTG/HTV Remscheid. Angepfiffen wird die Begegnung in der Vogteihalle durch die Gebrüder Halbach aus dem Perspektivkader des Handballverbandes um 13 Uhr.

An das Hinspiel in Remscheid haben die Aldekerker nicht unbedingt die besten Erinnerungen. Mit 19:33 gab es dort kurz Weihnachten eine eher nicht so schöne Festtagsüberraschung für Nils Wallrath und sein Team. "Remscheid hat in meinen Augen die personell stärkste Mannschaft der Liga, auch wenn das in der Tabelle nicht so ganz zum Ausdruck kommt", sagt der Aldekerker Trainer. "Es wird also trotz Heimspiel noch mal richtig schwer für uns, aber wir haben weiter das Ziel, nicht zweimal in einer Saison gegen den gleichen Gegner zu verlieren." Und bisher hat der Aufsteiger die Losung mit Erfolg und Bravour umgesetzt.

Trainer Nils Wallrath setzt also auf einen Aldekerker Heimsieg, wenngleich ein Misslingen dieses Vorhabens auch niemanden aus der Bahn werfen würde. Das Saisonziel ist lange erreicht, auf der Mannschaft lastet folglich kein Druck mehr - und doch geht es jetzt noch ein wenig um die Ehre.

Remscheid hingegen wird nicht zum Punkteabgeben die lange Anreise an den Niederrhein machen, zumal der Tabellendritte sich mit Blick auf den Regionalliga-Aufstieg durchaus noch leichte Chancen ausrechnen. Drei Zähler Rückstand auf die Spitze sind bei vier verbleibenden Spieltagen nicht sehr viel und dürften Motivationsschub genug sein, in Aldekerk zu gewinnen. Auf jeden dürften sich Zuschauer auf einen spannenden Schlagabtausch in der Vogteihalle gefasst machen.

(stemu)