1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handballer des SV Straelen erkämpfen Auswärtssieg in Xanten

Handball-Landesliga : Das war knapp: SV Straelen feiert hart erkämpften Arbeitssieg

Handball-Landesligist SV Straelen liegt beim TuS Xanten zur Pause mit drei Toren im Hintertreffen. Dank einer Leistungssteigerung verlässt die Mannschaft am Ende als Sieger die Halle.

(terh) Es war der erwartete Kraftakt, den die Landesliga-Handballer des SV Straelen in Xanten hinlegen mussten, um nach 60 Minuten mit einem 25:24 (13:16)-Auswärtssieg vom Parkett zu gehen. „Wir haben in der Abwehr lange nicht zu unserem Spiel gefunden“, sagte Dietmar Beiersdorf. Da half es auch wenig, dass es in der Offensive im Vergleich zur Vorwoche etwas besser lief. „Wir waren hinten einfach zu langsam auf den Beinen, so dass wir regelmäßig über unsere rechte Angriffsseite abgeräumt wurden.“ Hinzu kam auf Xantener Seite auch eine Portion Glück. Abpraller landeten pauschal beim TuS, mehrmals prallte der Ball vom Aluminium direkt ins Netz. Beiersdorf: „Das haben die sich aber auch verdient. Xanten war wacher und galliger.“

Straelens Trainer stellte in der Halbzeit um, beorderte Simon Winter neben Daniel Meyer in den Mittelblock. Zudem hütete fortan Aushilfskeeper Tim Löbbers das Tor. Der Anfang der Wende. Die Grün-Gelben rührten Beton an und erzielten in der 40. Minute den Ausgleich zum 18:18. Wenig später lagen die Gäste mit 22:19 in Führung. „Wir hätten den Deckel draufmachen können, haben jedoch mehrere Chancen ausgelassen“, sagte Dietmar Beiersdorf. Beim Stand von 24:22 nahm Straelens Trainer eine Auszeit (57.). Drei Pässe später war der Ball weg. Gegenstoß – Tor. Nils Janßen erzielte das 25:23, Xanten traf im Gegenzug zum 25:24 und kam noch einmal in Ballbesitz. Dann war Feierabend.

SV Straelen: Eickelpoth, Löbbers – Groetelaers (5), Blum (5), Beyer (5/3), Janssen (3), Sonnen (2), Zetzen (2), Verbeek (2), Mangelmann (1), Jacobs, Rufatovic, Meyer, Winter.