1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Handball-Zweitligist TV Aldekerk wartet auf erstes Erfolgserlebnis

Zweite Handball-Bundesliga der Frauen : Irgendwann ist die Zeit reif für eine große Überraschung

Das punktlose Schlusslicht TV Aldekerk empfängt am Sonntag Bundesliga-Absteiger Mainz 05 in der Vogteihalle. Die Mannschaft um Trainerin Yvonne Fillgert steckt noch lange nicht auf.

Gelegentlich schreibt der Sport besondere Geschichten. Man denke nur an das „Wunder von Bern“ oder Griechenlands Triumph bei der Fußball-Europameisterschaft 2004 unter Otto Rehhagel. Solch ein Wunder benötigen die Zweitliga-Handballerinnen des TV Aldekerk zwar nicht, wenn sie am Sonntag ab 15 Uhr in der heimischen Vogteihalle auf die Mannschaft von Mainz 05 treffen.

Aber die Gastgeberinnen dürften schon eine außergewöhnliche Leistung zeigen müssen, wenn gegen den Bundesliga-Absteiger im elften Anlauf das erste Erfolgserlebnis der laufenden Saison herausspringen soll. Während die Grün-Weißen nach wie vor punktlos am Tabellenende kleben, konnten die Mainzerinnen immerhin schon vier Siege feiern und sich im Mittelfeld der Tabelle platzieren, obwohl sie ihrem Saisonziel schon ein Stück hinterherhinken. Zuletzt gab es zwei Niederlagen in Folge – eine Tatsache, die dem ATV vielleicht etwas Mut macht.

Wie immer haben sich Trainerin Yvonne Fillgert und ihre Schützlinge gewissenhaft vorbereitet. Die Gastgeberinnen müssen weiterhin auf Carina Schütten und Mailin Strunz verzichten. Außerdem wird sich wahrscheinlich erst kurz vor Anpfiff entscheiden, ob Fabienne Huppers und Puck Verlinden zum Einsatz kommen können. Die beiden angeschlagenen Spielerinnen konnten in dieser Woche kaum trainieren. Wie auch immer – der erste Aldekerker Punktgewinn oder vielleicht sogar der erste Saisonsieg wäre eine große Überraschung. Der Neuling steckt nicht auf und hat das eine oder andere Mal angedeutet, an einem guten Tag mithalten zu können.